Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit raus

Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit raus



Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit raus

Beitragvon riot am Mo 27. Nov 2017, 13:48

Am Bildungszentrum der Thüringer Polizei haben zwei Polizeianwärter wegen Drogenkonsums den Dienst quittieren müssen. Gegen zwei weitere läuft ein Disziplinarverfahren. Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) bestätigte am Montag entsprechende Informationen von MDR THÜRINGEN. Demnach sollen die Polizisten in spe außerhalb der Schule Cannabis konsumiert haben.

Quelle: MDR Thüringen https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/schmalkalden-meiningen/drogen-polizeischule-meiningen-100.html
riot
 
Beiträge: 26

Registriert:
Mo 24. Nov 2014, 23:24

Wohnort:
Thüringen

Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Hanfkraut am Mo 27. Nov 2017, 16:25

Das Grenzt mal wieder an Frechheit!

Ich hoffe das die betroffenen sich das so nicht gefallen lassen!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 688

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon littleganja am Mo 27. Nov 2017, 16:47

Naja wer bei der Polizei arbeitet und illegale Sachen macht so wie hier das Kiffen macht sich selbst angreifbar und erpressbar. Von daher verstehe ich das Vorgehen der Polizei, es gibt halt Jobs da darf man gewisse Dinge nicht.
Wenn ich z.b. in einer Notlage wäre, hätte ich auch lieber einen nüchternen Notarzt. Auch wäre es wohl Scheinheilig wenn der Kiffende Polizist seinen Dealer hochnimmt oder selbes verhindert.
littleganja
 

Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Hanfkraut am Mo 27. Nov 2017, 18:21

Ich sehe das etwas anders!
Solange private und Beruf getrennt ist, sollte das auf jeden Fall in Ordnung sein!

Warum soll der Polizist nicht kiffen?
Das Gesetz ist fragwürdig !

Soll er Alkohol trinken? Ist das dann besser?
Alkohol darf er trinken, die Gefahr abhängig zu werden ist da schon höher!

Vielleicht macht er es aus gesundheitlichen Gründen!
Was dann?
Und wenn er keinen Arzt gefunden hatt?
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 688

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon littleganja am Mo 27. Nov 2017, 18:40

Das eine ist Legal das andere nicht und wenn die Polizei auf Gesetze Scheißt wo kommen wir da hin? Jungle Justice? Moral hin Logik her, die aktuellen Gesetze zählen.

Wenn der Polizist ein Rezept hat/hätte wären meine Argumente andere, so gehe ich von Illegal beschafft aus. Irgendwo hört der Spaß auch mal auf.
littleganja
 

Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Martin Mainz am Mo 27. Nov 2017, 19:00

Ich hab auch Polizisten im Bekanntenkreis, die gerne mal eine Tüte durchziehen. Ich finds nicht schlimm. Die tollerieren auch den Konsum von anderen Leuten, solange sie nicht im Dienst sind.

Auf der Polizeischule wird alllerdings regelmäßig getestet.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1877

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Hanfkraut am Mo 27. Nov 2017, 19:23

Ist richtig Martin.
Das sind auch nur Menschen.
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 688

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon littleganja am Mo 27. Nov 2017, 19:33

Martin Mainz hat geschrieben:Ich hab auch Polizisten im Bekanntenkreis, die gerne mal eine Tüte durchziehen. Ich finds nicht schlimm. Die tollerieren auch den Konsum von anderen Leuten, solange sie nicht im Dienst sind.

Auf der Polizeischule wird alllerdings regelmäßig getestet.



Dann kannst du ihn ja ggf. schön erpressen und seine Existenz zerstören....

Unfassbar das ihr das gutheißt?! Und wenn er dann im Dienst ist Scheuklappen runter und Drogensüchtige hochnehmen, ich bekomme die Tür nicht zu.
Aber wenn es so ist und jeder die Gesetze befolgen kann die er will, dann geh ich mal los und überfalle die Tankstelle, ich brauche nämlich Papers und warum dafür bezahlen?!
Wenn Bullen Drogen nehmen, müssen die die doch auf dem Schwarzmarkt besorgen oder habe ich was verpasst???

Und sowas von einem Admin :roll:
littleganja
 

Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Duck am Mo 27. Nov 2017, 20:04

Asserwartenkammer oder gefunden, spass beiseite.

In so einer Position hat man eine Vorbildfunktion, grade in dem job dann anders handeln als die Gesetze, is schon ne sache für sich.

Ob man ihn erpressen kann is wieder was anderes, er muss sich ja nicht erpressen lassen.
Duck
 
Beiträge: 1281

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Hans Dampf am Mo 27. Nov 2017, 20:18

littleganja hat geschrieben:
Martin Mainz hat geschrieben:Ich hab auch Polizisten im Bekanntenkreis, die gerne mal eine Tüte durchziehen. Ich finds nicht schlimm. Die tollerieren auch den Konsum von anderen Leuten, solange sie nicht im Dienst sind.

Auf der Polizeischule wird alllerdings regelmäßig getestet.



Dann kannst du ihn ja ggf. schön erpressen und seine Existenz zerstören....

Unfassbar das ihr das gutheißt?! Und wenn er dann im Dienst ist Scheuklappen runter und Drogensüchtige hochnehmen, ich bekomme die Tür nicht zu.
Aber wenn es so ist und jeder die Gesetze befolgen kann die er will, dann geh ich mal los und überfalle die Tankstelle, ich brauche nämlich Papers und warum dafür bezahlen?!
Wenn Bullen Drogen nehmen, müssen die die doch auf dem Schwarzmarkt besorgen oder habe ich was verpasst???

Und sowas von einem Admin :roll:


100% Unterstützung.
Förderer des DHV und des (I)ACM sowie glücklicher Cannabispatient.
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 390

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Hanfkraut am Mo 27. Nov 2017, 20:21

Littleganja,
Schon mal gehört das es auch Linien gibt zwischen privat und arbeit!
Alkohol trinkt ja auch niemand auf die Arbeit!

Und wenn du meinst einen Polizisten zu erpressen zu können das machst du mit Sicherheit nur einmal!
Danach wirst du mit Sicherheit eingelocht!
Könnte dann ja passieren das die Polizei auf einmal bei dir Kokain o.ä finden!
Auf dem Schwarzmarkt wird sich wohl kaum ein Polizist bedienen müssen!

Wird ein dealer hochgekommen so könnte ein Polizist mit Sicherheit etwas für sich abzwacken!

Ich kenne Leute die erwischt wurden und auf mysteriöse art und weise ist dann etwas Marihuana verdunstet :mrgreen:

Ich will hier um Gottes Willen kein Polizist hier ertwas unterstellen!

Ich bin in mein Leben gut rumgekommen und habe viel gesehen und erlebt, auch im Ausland. Selbst in w/a war ich gewesen!
Mein Bekanntenkreis ist rund um den Globus verteilt.

Ich kann daher mit guten Gewissens sagen das die deutschen stets unfreundlich so ne Nummer für sich sind.

Duck, ich habe auch ne Vorbild Position! Aber alle heben den hut vor mir. Alleine schon was ich so auf die Beine gestellt habe.
Menschen die mich kennen haben absolut Respekt vor mir.
Ob Arbeit oder privat!

So lange der Polizist seinen job macht ist alles gut!

Das Gesetz ist fragwürdig und nicht aktuell und eigentlich juristisch Gesehen sogar anfechtbar in vielen Punkten!

Recht haben und recht bekommen ist leider noch eine andere Sache!

I
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 688

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Duck am Mo 27. Nov 2017, 20:40

Ich will dir ja nicht zunahe treten aber ob du ne Vorbildfunktion hast is doch hier völlig egal, oder?

Wenn z.B hier einer Kinder hat, hat er auch ne Vorbildfunktion.
Sollte der für cannabis kämpfen oder es nutzen, erklärt das seinen kids damit die sich eine meinung bilden können is das OK.
Auch wenn es ein gesetz gibt das Cannabis verteufelt.

Aber als Polizist-in... kannst du da nicht jammern Punkt!
Duck
 
Beiträge: 1281

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon HabAuchNeMeinung am Mo 27. Nov 2017, 21:11

Hanfkraut hat geschrieben:...
Wird ein dealer hochgekommen so könnte ein Polizist mit Sicherheit etwas für sich abzwacken!
Ich kenne Leute die erwischt wurden und auf mysteriöse art und weise ist dann etwas Marihuana verdunstet :mrgreen:
Ich will hier um Gottes Willen kein Polizist hier ertwas unterstellen!
...
I


Brauchst Du nicht, daß ist nichts neues....

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2015/02/03/gras-auf-dem-tresen/
Es kommt, das ist kein Geheimnis, immer mal wieder vor, dass von der Polizei sichergestellte Drogen abhanden kommen. Bei der Polizei. So erzählen meine Mandanten schon mal, dass sie zum Beispiel kurz zuvor sauber abgewogene 80 Gramm Marihuana dabei hatten. Im Sicherstellungsprotokoll tauchen dann aber nur 47 Gramm auf.

Das ist natürlich nichts, worüber man sich als Beschuldigter jetzt groß beschweren würde. Ich kann meine Mandanten jedenfalls immer überzeugen, hier kein Fass aufzumachen. Am Ende kommt ihnen eine geringere Menge ja so oder so zu Gute, und die „ertappten“ Beamten leiten dann ja ohnehin nur ein Verfahren wegen falscher Verdächtigung ein. Ist doch klar, wem am Ende nicht geglaubt wird.

Wer solche Geschichten ins Reich der Legenden verweist, dem kann ich jetzt einen ganz aktuellen Fall erzählen. Einen Fall, bei dem das Verschwinden der Drogen sich jedenfalls nicht abstreiten lässt.
...
HabAuchNeMeinung
 
Beiträge: 232

Registriert:
So 1. Jun 2014, 01:17


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Hans Dampf am Mo 27. Nov 2017, 21:35

HabAuchNeMeinung hat geschrieben:
https://www.lawblog.de/index.php/archives/2015/02/03/gras-auf-dem-tresen/
Es kommt, das ist kein Geheimnis, immer mal wieder vor, dass von der Polizei sichergestellte Drogen abhanden kommen. Bei der Polizei. So erzählen meine Mandanten schon mal, dass sie zum Beispiel kurz zuvor sauber abgewogene 80 Gramm Marihuana dabei hatten. Im Sicherstellungsprotokoll tauchen dann aber nur 47 Gramm auf.

Das ist natürlich nichts, worüber man sich als Beschuldigter jetzt groß beschweren würde. Ich kann meine Mandanten jedenfalls immer überzeugen, hier kein Fass aufzumachen. Am Ende kommt ihnen eine geringere Menge ja so oder so zu Gute, und die „ertappten“ Beamten leiten dann ja ohnehin nur ein Verfahren wegen falscher Verdächtigung ein. Ist doch klar, wem am Ende nicht geglaubt wird.

Wer solche Geschichten ins Reich der Legenden verweist, dem kann ich jetzt einen ganz aktuellen Fall erzählen. Einen Fall, bei dem das Verschwinden der Drogen sich jedenfalls nicht abstreiten lässt.
...



ohne jetzt den Link durchzulesen...

Warum gibt es dann keine bzw. kaum diesbezüglich verurteilte Polizisten?

Warum unternimmt die Polizei selbst nichts dagegen (Ich würde in meinem Betrieb nach außen so tun als wäre nix, aber interne, intensive Untersuchungen anstellen)?

Warum gibt es keinen investigativen Journalisten, der das Thema beleuchtet (Beispielschlagzeile: "Jeder dritte Polizist kriminell"). Das würde doch wie eine Bombe einschlagen, wenn man das halbwegs belegen könnte. Und der Journalist hätte Geschichte geschrieben.

Ich werde aus der ganzen Sache nicht schlau und finde es immer irritierend, dass das immer wieder behauptet wird, ich aber keine echten Beweise/Fakten dazu höre.
Förderer des DHV und des (I)ACM sowie glücklicher Cannabispatient.
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 390

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon littleganja am Mo 27. Nov 2017, 21:58

Hanfkraut hat geschrieben:
Wird ein dealer hochgekommen so könnte ein Polizist mit Sicherheit etwas für sich abzwacken!





Was soll man dazu noch sagen?!?!
littleganja
 

Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon HabAuchNeMeinung am Mo 27. Nov 2017, 22:06

Hans Dampf hat geschrieben:
ohne jetzt den Link durchzulesen...
...
Ich werde aus der ganzen Sache nicht schlau und finde es immer irritierend, dass das immer wieder behauptet wird, ich aber keine echten Beweise/Fakten dazu höre.


Du solltest den Link lesen, da werden ein Großteil deiner Fragen beantwortet.

Die Polizei, als Teil des staatlichen Gewaltmonopols, muß besonders durch die Justiz protegiert werden, sonst würde sie ggf. dieses Gewaltmonopol nicht im Sinne der "Mächtigen" durchsetzen, wenn es "hart auf hart" kommt. So sind dann auch mal 1.8Kg Kokain für den Eigenbedarf. Sonst müsste man es nämlich als bewaffneten Drogenhandel mit einer Mindeststrafe von Fünf Jahren bestrafen.
http://www.augsburger-allgemeine.de/bay ... 44142.html
HabAuchNeMeinung
 
Beiträge: 232

Registriert:
So 1. Jun 2014, 01:17


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Hanfkraut am Di 28. Nov 2017, 06:02

Die Polizei hat immer recht vor Gericht!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 688

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon Martin Mainz am Di 28. Nov 2017, 06:48

littleganja hat geschrieben:Dann kannst du ihn ja ggf. schön erpressen und seine Existenz zerstören....

Unfassbar das ihr das gutheißt?! Und wenn er dann im Dienst ist Scheuklappen runter und Drogensüchtige hochnehmen, ich bekomme die Tür nicht zu.
Aber wenn es so ist und jeder die Gesetze befolgen kann die er will, dann geh ich mal los und überfalle die Tankstelle, ich brauche nämlich Papers und warum dafür bezahlen?!
Wenn Bullen Drogen nehmen, müssen die die doch auf dem Schwarzmarkt besorgen oder habe ich was verpasst???

Und sowas von einem Admin :roll:


Polizisten sind auch nur Menschen und diese "Bullen" zu nennen find ich schlimmer, als über deren Zwickmühle in Bezug auf Cannabis hinzuweisen. Klar könnte ich die jetzt erpressen, ebenso jeden "Dealer" und andere Hanfnutzer, so what? Mach ich natürlich nicht, es sind eben alles Freunde und ich bin ja auch kein Arschloch.

Wenn ich nachts mal bei rot über die Ampel spaziere, sehen die übrigends auch mal weg. Unfassbar, oder?

Und lass mal bitte den Seitenhieb auf den Admin weg, ich darf hier auch als normaler Forennutzer schreiben und lasse dann entsprechend die Adminsignatur weg.

PS: Gerade bin ich mit der Serie "Narcos" durch, da stellt die Drogenmafia in Columbien in den 90er Jahren quasi die Regierung. Da sind wir hier doch noch relativ harmlos unterwegs.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1877

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit raus

Beitragvon riot am Di 28. Nov 2017, 11:19

riot
 
Beiträge: 26

Registriert:
Mo 24. Nov 2014, 23:24

Wohnort:
Thüringen

Re: Polizeianwärter fliegen wegen Kiffens in der Freizeit ra

Beitragvon littleganja am Di 28. Nov 2017, 14:40

Vorab, bevor ich das jetzt aufdrösel in meiner Familie befindet sich auch mind. ein Polizist.


Martin Mainz hat geschrieben:Polizisten sind auch nur Menschen und diese "Bullen" zu nennen find ich schlimmer, als über deren Zwickmühle in Bezug auf Cannabis hinzuweisen.


Ich persönlich finde die Bezeichnung "Bulle" nicht schlimm

Definition/Herleitung - Polizist -> Bulle

Schon im 18. Jahrhundert nannte man die Gendarmen, die Vorläufer der heutigen Schutzpolizei, "Landpuller", "Landbohlwer" oder "Bohler". Der Ausdruck wurde je nach der regionalen Mundart abgewandelt. Der Ursprung dieser Wörter liegt in dem niederländischen Begriff "Bol", was soviel wie "Kluger Mensch" bedeutet. Ein "Landpuller", "Landbohlwer", "Bohler" oder abgewandelt ein "Bulle" ist demnach ein Mensch mit Kopf und Hirn. Quelle: http://www.wissen.de/raetsel/woher-komm ... riff-bulle

Klar könnte ich die jetzt erpressen, ebenso jeden "Dealer" und andere Hanfnutzer, so what? Mach ich natürlich nicht, es sind eben alles Freunde und ich bin ja auch kein Arschloch.


War ja eigentlich nicht auf dich bezogen sondern das er (Polizist) generell erpressbar wird, im Zweifel von jedem dem es eben bekannt ist.

Beispiel 1: Polizist X besorgt sich Gras bei Dealer Y. Morgens erfährt Polizist X das bei Dealer Y mittags eine Razzia ist. Was tut Polizist X wohl?
Beispiel 2: Dealer Y von Polizist X wird einer Straftat bezichtigt, Beweise liegen in der Asservatenkammer, Dealer Y sagt er packt über Polizist X aus, wenn die Beweise nicht verschwinden. Was macht Polizist X?

Wenn ich nachts mal bei rot über die Ampel spaziere, sehen die übrigends auch mal weg. Unfassbar, oder?


Wenn du über eine Rote Ampel läufst, stellt das eine Ordnungswidrigkeit da, die muss der Polizist nicht unbedingt verfolgen. Falls du jedoch über die Rote Ampel läufst und einen Verkehrsunfall verursachst, ist es ab dann eine Straftat und wird verfolgt.
:arrow: Wer aber z.b. Cannabis besitzt oder handelt, begeht einen Straftat, die muss verfolgt werden. Das gilt auch für Polizisten die denken die müssen Cool sein und Cannabis rauchen warum auch immer. Und wenn es gesundheitlich bedingt ist, dann erklär mir mal warum deine Kollegen nicht zum Arzt gehen???
Weiterhin warum soll ich einem Polizisten trauen, der sich selbst nicht an die Gesetzte hält oder seine eignen macht (Judge Dread - Polizist-Richter-Henker in einer Person)? Die sind da um uns zu Schützen und wenn man so ein Job wählt, kann man sich nicht am Riemen reisen und warten bis es Fachgeschäfte gibt? In der Schweiz dürfen die Polizisten auch CBD Weed konsumieren, ist denen ausdrücklich erlaubt worden, da es eben jetzt und dort Legal ist.

Und lass mal bitte den Seitenhieb auf den Admin weg, ich darf hier auch als normaler Forennutzer schreiben und lasse dann entsprechend die Adminsignatur weg.


Sollte kein Seitenhieb sein, ich finde nur dass solche Meinungen nicht von einem Admin für alle Ewigkeit im DHV Forum verewigt werden sollte. Ich meine das hier auf keinen Fall böse. Irgendwann wird die Polizei noch von der Mafia oder ISIS unterwandert und dann gute Nacht Deutschland........

PS: Gerade bin ich mit der Serie "Narcos" durch, da stellt die Drogenmafia in Columbien in den 90er Jahren quasi die Regierung. Da sind wir hier doch noch relativ harmlos unterwegs.


Habe alle drei Staffeln gesehen, sehr geile Serie kann man nur jedem empfehlen. Keine Ahnung welches Resume du daraus gezogen hast. Meiner Meinung nach haben CIA & DEA den Krieg in Colombien erst begonnen. Pablo war ein Arschloch aber beliebt bei der Bevölkerung. Er hat am Anfang Schulen gebaut und sich auch um arme Menschen gekümmert. Bis die Amis kamen........ Im Prinzip war das wie die Annektierung der Krim durch Russland. Die Amis haben halt einen anderen Styl, die sagen anderen Ländern, hey ihr habt da ein Problem und Nisten sich ein.

Da fand ich die Serie Gomorrha besser, da gab es nur böse Mafia Typen die sich gegenseitig umlegen ;)
littleganja
 

Nächste

Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste