Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - "High Cuisine "

"High Cuisine "



"High Cuisine "

Beitragvon Sabine am Di 19. Dez 2017, 11:54

"Wer Sascha Basler besucht, um über sein neues Buch "Bong Appetit - Kochen mit Cannabis" zu sprechen, der macht sich natürlich schon vorher seine Gedanken. Wird er einem etwas aus dem Buch kochen? Und wenn ja: Wie wird man es vertragen, wenn man das Kraut nicht so gewohnt ist? Darf man überhaupt? Oder landet man dann bald im Gefängnis von Fuhlsbüttel?
...
Sascha Basler ist ein ausgesprochen offener und lustiger Typ um die fünfzig, der Eiertanz um Marihuana passt zu seinem Humor. Früher war er Musikmanager bei einer Firma, die zu den Entdeckern von Rammstein zählt. Später widmete er sich seiner zweiten Leidenschaft, führte die Hamburger Gourmetwurstbude Curry Queen und schrieb darüber ebenfalls ein Buch. Dann brachte er Musik und Kochen zusammen und kocht seitdem als Caterer für Musiker.
...
Auch hat Sascha Basler seine Gerichte wie Kartoffel-Gnocchi mit Salbei-Cannabis-Butter oder Cannabis Poulet mit vierzig Knoblauchzehen auf Mallorca gekocht, probiert und schön fotografieren lassen. Spanien ist bei Marihuana nicht so restriktiv wie Deutschland.
...
Die Antwort auf die Frage, ob er einem gleich ein Cannabis-Menü auftischen wird, nimmt der Autor im Gespräch vorweg: "Nö, ist ja illegal." Hätte man sich ja denken können.
...
Ärzte dürfen Cannabis auch in Deutschland verschreiben, zum Beispiel Schmerzpatienten. Das ist das eine. Basler will Kranken helfen, Leiden zu lindern und dabei gut zu essen. Das andere ist die Tatsache, dass trotz der Verbote geschätzt mehr als vier Millionen Deutsche kiffen. Das Zeug wächst in etlichen Gärten, bevorzugt auf dem Land. Es könnte zahlreiche Fans geben, die gerne mal mit Cannabis würzen. Warum nicht Gassenhauer wie Spaghetti Bolognese aufpeppen?
...
Es geht ums gepflegte Essen und um die ewige Debatte über die Legalisierung von Gras, viele Länder sind da weiter als Deutschland. Der Koch würde sofort ein Cannabis-Restaurant eröffnen, wenn er dürfte. Ein Weihnachtsmenü findet sich auch in seinem Buch. Hauptgang: Ente mit Cannabis-Lavendelhonig. "Stell' dir vor, an Heiligabend gibt's ne aktivierte Ente", sagt Sascha Basler und prustet. "Das würde viele Familienstreits verhindern. Und Geschenke auspacken macht dann auch mehr Spaß." Das schrieb er wegen rechtlicher Bedenken aber nicht zum Rezept, ist ja nur so eine Idee."


http://www.sueddeutsche.de/stil/marihua ... -1.3790088


Hm, das mit der Ente hört sich lecker an :P
Sabine
 
Beiträge: 7662

Registriert:
Fr 18. Apr 2014, 08:15


Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste