Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots



Re: Presseberichte/Videos/TV rund um med. Cannabis

Beitragvon Martin Otto am Mo 12. Feb 2018, 12:33

"Ich halte das für unverantwortlich"

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/c ... 92739.html

Cannabis soll legalisiert werden, fordert der Bund Deutscher Kriminalbeamter. Der Straf- und Medizinrechtler Gunnar Duttge hält dagegen: Die Legalisierung wäre ein "unverantwortliches Humanexperiment".
...
Duttge: Ich halte das für unverantwortlich und ignorant. Die meisten Menschen unterschätzen die Gefahren von Cannabis. Die Behörden sollten erst einmal die Studien zur Kenntnis nehmen, die Risiken von Cannabis differenziert aufzeigen. Der BDK hat letztlich eine Stellungnahme abgegeben, die darauf abzielt, sich selbst Arbeit vom Hals zu schaffen.
...
Duttge: Wir müssen gesamtgesellschaftlich mehr Präventionsarbeit leisten und näher an der Suchtrealität aufklären, anstelle die Gefahren von Cannabis dreist zu leugnen. Die Konsumenten sind jung und noch mitten in ihrer Entwicklung, fangen teilweise schon mit zwölf Jahren an, Cannabis zu nehmen. Das ist riskant. Die Droge nimmt ihren Weg im Körper ja über die neuronalen Strukturen, mit irreversiblen, persönlichkeitsverändernden Folgen. Da muss man ansetzen, Eltern, Lehrer und Schulen einbinden.
...
Deutschland ist nicht nur ein freiheitlicher Rechtsstaat, sondern auch ein Sozialstaat. Es wäre unmenschlich, die Menschen sehenden Auges in die Suchtkarrieren hineinlaufen zu lassen.



Es gab mal eine Zeit, in meinen Jugendjahren, da dachte ich es wäre selbstverständlich, dass Menschen in "gehobenen" Positionen auf ihrem Fachgebiet differenziert, fundiert und intelligent wären.....
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Mo 12. Feb 2018, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitrag verschoben, Text und Überschrift eingefügt
Benutzeravatar
Martin Otto
 
Beiträge: 65

Registriert:
Fr 30. Jun 2017, 15:56


Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon kushaze am Mo 12. Feb 2018, 14:18

Hans Dampf hat geschrieben:
SPIEGEL ONLINE: Der Bund Deutscher Kriminalbeamter fordert die Legalisierung von Cannabis. Was stört Sie daran?

Duttge: Ich halte das für unverantwortlich und ignorant. Die meisten Menschen unterschätzen die Gefahren von Cannabis. Die Behörden sollten erst einmal die Studien zur Kenntnis nehmen, die Risiken von Cannabis differenziert aufzeigen. Der BDK hat letztlich eine Stellungnahme abgegeben, die darauf abzielt, sich selbst Arbeit vom Hals zu schaffen.


Die Kommentarfunktion dort ist (noch) an, und viele Kommentare widersprechen dem Herren und seinen Inhalten deutlich. Mitmachen!


erledigt :!: :D einfach schön diese ganzen Kommentare zu lesen :D

Diskussion bereits beendet, keine neuen Kommentare möglich :lol:
kushaze
 
Beiträge: 35

Registriert:
Mo 20. Nov 2017, 09:51


Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon Hanfkraut am Mo 12. Feb 2018, 15:27

Naja kontern mit Jugendliche! Sonst fällt denen nur wenig ein!
Ich binn volljährig! Und ich möchte auch nicht bevormundet werden was ich konsumieren darf und was nicht!
Das geht gar nicht!

Ich gehe davon aus das sich langzeit die Alkohol Abhängigkeit zurück geht wenn cannabis legalisiert wird!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten
Hanfkraut
 
Beiträge: 688

Registriert:
Mo 22. Dez 2014, 14:07


Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon M. Nice am Do 15. Feb 2018, 12:26

Robert Kopp, Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim, sagt Nein zu Cannabis-Legalisierung

https://www.wochenblatt.de/boulevard/al ... alisierung

(im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, in Rosenheim, polierte man den Bürgern gelegentlich schon mal die Fresse) --> Ex-Polizeichef verliert Beamtenstatus --> http://www.sueddeutsche.de/bayern/nach- ... -1.2268193

Rosenheim Polizeigewalt-->
https://www.google.de/search?hl=de&rlz= ... qhecmKQ5H4



Auch der Burghauser Polizeidienststellenleiter Georg Nieß, hat sich klar gegen die Legalisierung ausgesprochen (das ist die Dienststelle, die mutmaßlichen Hanfhändlern von hinten in den Kopf schießt).
https://www.wochenblatt.de/polizei/alto ... en-bleiben
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!
M. Nice
 
Beiträge: 369

Registriert:
Sa 31. Mär 2012, 13:28


Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon Hans Dampf am Do 15. Feb 2018, 12:53

M. Nice hat geschrieben:Robert Kopp, Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim, sagt Nein zu Cannabis-Legalisierung

https://www.wochenblatt.de/boulevard/al ... alisierung

((...)



Bitte dort kommentieren und höflich Sachargumente vorbringen! Wir dürfen den öffentlichen (konservativen) Raum nicht den Prohibitionisten überlassen :mrgreen:
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 391

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Kopp warnt vor Cannabis-Tourismus!

Beitragvon littleganja am Do 15. Feb 2018, 17:13

Kopp warnt vor Cannabis-Tourismus!

Mit einer Legalisierung in Deutschland wäre letztlich davon auszugehen, dass es zu einem „Tourismus von Cannabisliebhabern“ aus anderen europäischen Ländern kommen würde. Gerade für die südlichste Region in der Bundesrepublik Deutschland und damit unseren Zuständigkeitsbereich wäre das sicher von signifikanter Bedeutung.
Polizeipräsident Robert Kopp: „Bereits jetzt werden auf einschlägigen Internet-Blogs u. a. 'Die TOP 10 der Besten Reiseziele für Cannabisliebhaber' vermarktet. Auf derartige Touristen und die damit verbundenen Auswirkungen würde ich aus polizeilicher Sicht bei uns aber lieber gerne verzichten.“

(Quelle: http://www.bild.de/regional/muenchen/ca ... .bild.html)

Hotels, Restaurants usw. sind bestimmt auch gegen mehr Touristen, was ein Depp (Sorry) :roll:
littleganja
 

Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon Martin Mainz am Fr 16. Feb 2018, 12:49

Und noch zwei Kerben in der Medienlandschaft zu Kopps Äußerungen:

Cannabis-Legalisierung: Das sagt Polizeipräsident Robert Kopp dazu
https://www.merkur.de/lokales/region-mi ... 16337.html

Legalisierung von Cannabis? Kopp: "Ganz klar, nein!"
https://www.rosenheim24.de/bayern/stell ... 16157.html

Inhalt ist weitestgehend identisch.
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Razzia bei Chef von Kripogewerkschaft

Beitragvon Hans Dampf am Di 27. Mär 2018, 07:55

(Ich schreibe es mal hier rein, bitte verschieben wenns anderswo besser passt)

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/a ... 99992.html

Betrugsverdacht Razzia bei Chef von Kripogewerkschaft

Der Chef der Kripogewerkschaft BDK steht seit Monaten unter Betrugsverdacht. Am frühen Morgen durchsuchten Ermittler das Haus von André Schulz in Hamburg.


Im Betrugsverfahren gegen André Schulz, den Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK), hat die Staatsanwaltschaft Hamburg am Montagmorgen eine Razzia veranlasst. Wie eine Sprecherin der Behörde dem SPIEGEL bestätigte, durchsuchten Ermittler ab sechs Uhr das Privathaus des Beschuldigten in Hamburg, ab acht Uhr die Geschäftsstelle des BDK in Berlin. Zuständig ist das Dezernat Interne Ermittlungen, eine Spezialdienststelle in Hamburg. (...)


Steht zwar in keinem offensichtlichen Zusammenhang zu seinen Cannabis-Äußerungen, da es bei dem Verfahren um die Art wie sein "Lohn" abgerechnet wurde geht, die Härte wie dagegen vorgegangen wird finde ich trotzdem überraschend.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."
Benutzeravatar
Hans Dampf
 
Beiträge: 391

Registriert:
Fr 29. Sep 2017, 11:31


Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon littleganja am Di 27. Mär 2018, 08:11

Evtl glaubt ihr mir ja hier dass das nicht alles Zufall ist?! Wenn man einen Posten wie Schulz hat, muss man mit dem Strom schwimmen, macht man das nicht sind das die Folgen...... Es ist ein leichtes dann z.b. einen Laptop mit Kinderpornos so jemand unterzuschieben oder halt einfach zu behaupten er hätte sich bestechen lassen.....
littleganja
 

Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon Cookie am Di 27. Mär 2018, 08:16

Hans Dampf hat geschrieben:Steht zwar in keinem offensichtlichen Zusammenhang zu seinen Cannabis-Äußerungen, da es bei dem Verfahren um die Art wie sein "Lohn" abgerechnet wurde geht, die Härte wie dagegen vorgegangen wird finde ich trotzdem überraschend.

Das ging mir auch durch den Kopf, aber zumindest mit den im Januar getätigten Aussagen kann es wohl nicht zusammenhängen, zumal im Artikel auch steht, dass das Verfahren bereits im November 2017 begonnen hat. Allerdings ist er schon länger ein Querkopf (auch in dieser Frage), und es mag da dem Einen oder Anderen die Idee gekommen sein, ihn auf solche Weise mundtot zu machen. Persönliche Animositäten oder ein übereifriger Erbsenzähler können aber genau so Gründe sein, warum er "angeschwärzt" wurde.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa
Cookie
 
Beiträge: 672

Registriert:
Sa 27. Aug 2016, 13:20


Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon littleganja am Di 27. Mär 2018, 10:17

Cookie hat geschrieben:
Hans Dampf hat geschrieben:Steht zwar in keinem offensichtlichen Zusammenhang zu seinen Cannabis-Äußerungen, da es bei dem Verfahren um die Art wie sein "Lohn" abgerechnet wurde geht, die Härte wie dagegen vorgegangen wird finde ich trotzdem überraschend.

Das ging mir auch durch den Kopf, aber zumindest mit den im Januar getätigten Aussagen kann es wohl nicht zusammenhängen, zumal im Artikel auch steht, dass das Verfahren bereits im November 2017 begonnen hat. Allerdings ist er schon länger ein Querkopf (auch in dieser Frage), und es mag da dem Einen oder Anderen die Idee gekommen sein, ihn auf solche Weise mundtot zu machen. Persönliche Animositäten oder ein übereifriger Erbsenzähler können aber genau so Gründe sein, warum er "angeschwärzt" wurde.



Und da Herr Schulz vermutlich ein schlauer Kopf ist, sonst würde er ja nicht gegen das offensichtliche Unrecht angehen, glaube ich nicht dass er so blöd wäre und sich was zu Schulden kommen lassen würde.....

Kurzer schwenk aus meinem Leben, ich war Jahre lang bei der Post, wenn Mitarbeiter dort nicht mehr gewollt wurden, wurden sie des Diebstahl bezichtigt und Beweise manipuliert! Kein Spaß kein Scheiß und das nicht nur einmal! Bei der Post gibt es sogar eine Art Geheimdienst der Wanzen und Karmaras anbringt und dann Fallen stellt. Tritt man nicht in die Falle, werden einfach die Beweise manipuliert.
Bei mir wurde beides probiert, beides ist gescheitert, am Ende wurde ich vom Vorgesetzten per Email gefragt ob meine Minderleistung an meiner Behinderung liegt, was mir 5000€ einbrachte! Viele Wege führen nach Rom, wenn die einen loswerden wollen, dann schaffen die das auch! Bei mir wurde der Spieß halt mal umgedreht :twisted:

Wenn das schon bei der Deutschen Post so abläuft, wie muss es dann bei Polizei und Politikern sein???
littleganja
 

Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon Duck am Di 27. Mär 2018, 10:23

Ach geht doch noch besser bei lagerarbeitern.
Das mitnehmen der privaten taschen in die halle ist verboten!
Dumm nur das man zur Umkleide durch die halle musste ;) :lol:
Duck
 
Beiträge: 1283

Registriert:
So 29. Jan 2017, 14:56


Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon DennisEF am Di 27. Mär 2018, 17:23

So eine Story zu so einer Zeit?
Das riecht wirklich nach was Faulem

Aber egal, auch wenn daran etwas wahr sein sollte, was könnte im Schlimmsten Fall passieren?
Entlassung beim BDK?

Ich hoffe er kommt mit einem blauen Auge davon.
DennisEF
 
Beiträge: 649

Registriert:
Fr 13. Jun 2014, 10:28

Wohnort:
Erfurt

andre schulz ist raus

Beitragvon insomnia am Mi 9. Mai 2018, 14:03

schade
er hat sich für die legalisierung eingesetzt ,
ein schelm wer böses denkt !!!

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/a ... 06987.html
Religion beruht auf Autorität, Wissenschaft auf Beobachtung und Vernunft." Stephen Hawking, Physiker, Astrophysiker 8-)
insomnia
 
Beiträge: 140

Registriert:
Di 19. Sep 2017, 12:50


Re: andre schulz ist raus

Beitragvon DennisEF am Mi 9. Mai 2018, 16:24

Gefallen an der Front.

Wer will bei solchen Folgen überhaupt noch öffentlich für die Legalisierung reden?

Meint ihr dass er jetzt nicht mehr präsent sein wird im Kampf für die Regulierung?
DennisEF
 
Beiträge: 649

Registriert:
Fr 13. Jun 2014, 10:28

Wohnort:
Erfurt

Re: andre schulz ist raus

Beitragvon littleganja am Mi 9. Mai 2018, 17:55

Wird man jetzt hier auch schon zensiert??? Lächerlich :lol:
littleganja
 

Re: andre schulz ist raus

Beitragvon Martin Mainz am Mi 9. Mai 2018, 17:58

littleganja hat geschrieben:Wird man jetzt hier auch schon zensiert??? Lächerlich :lol:

Ja klar, es gibt schließlich Forenregeln :geek:
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: andre schulz ist raus

Beitragvon littleganja am Mi 9. Mai 2018, 18:00

So funktioniert das in der Arbeitswelt, wenn du gegen den Chef (Staat) rebellierst! Mit Vernunft hat die Diskussion über Cannabis noch nie zu tun gehabt. Ich ziehe meinen Hut vor Herrn Schulz, er hat für die Wahrheit seine Zukunft versaut, vermutlich bekommt er nicht mal seine Pension?! Da lutscht man sein Leben lang XXX, leckt XXX und bückt sich bis der Rücken bricht und am Ende will das Gegenüber dir nicht mal ein Happy End verschaffen. Haben die Gefickt eingeschädelt. Sorry für die FSK 12!
littleganja
 

Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon Martin Mainz am Mi 9. Mai 2018, 18:07

Beiträge thematisch hier einsortiert
Foren-Putze und Teilzeitadmin
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


Re: Kriminalbeamte für Ende des Cannabis-Verbots

Beitragvon Martin Mainz am Mi 9. Mai 2018, 18:15

SPON hat geschrieben:Hintergrund der Affäre Schulz ist die Debatte um die Bezahlung von Polizeigewerkschaftern. Sie war vor mehr als einem Jahr mit dem Fall des Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, ins Rollen gekommen.

Seit November 2017 ermittelt die Staatsanwaltschaft Hamburg gegen Schulz. Sie geht dem Verdacht nach, dass der BDK-Mann über Jahre ein halbes Gehalt kassiert hat, ohne dafür zu arbeiten. Im März durchsuchten Ermittler Büro und Privathaus von Schulz. Auch zwei frühere Vorgesetzte werden beschuldigt.

Schulz hatte sich noch im November wiederwählen lassen. Er habe geglaubt, "dass die Ermittlungen innerhalb kürzester Zeit eingestellt werden müssten, da die Vorwürfe haltlos sind", so Schulz in seiner Rücktrittserklärung. Doch ein Ende des Verfahrens sei noch immer nicht abzusehen.


Februar ist Schulz mit der Forderung zum Ende des Cannabisverbots an die Presse. Vielleicht hat es doch nichts miteinander zu tun. Mal schaun, wie sich die BDK in der nächsten Zeit zum Thema Cannabis positioniert oder ob überhaupt.
Benutzeravatar
Martin Mainz
 
Beiträge: 1880

Registriert:
Di 22. Mär 2016, 18:39


VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Artikel

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste