Cannabis als Substitutionmittel

Antworten
DennisEF
Beiträge: 732
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 11:28
Wohnort: Erfurt

Cannabis als Substitutionmittel

Beitrag von DennisEF » Di 17. Jul 2018, 16:23

Cannabis als Substitutionsmittel?
...Laut Backmund gibt es mit mit der Verschreibungsfähigkeit eines Cannabis-basierten Medikaments eine Option für die Therapie von Suchtkranken, da der Opiathunger reduziert wird und Cannabis im Vergleich zu anderen Substanzen eindeutig weniger gefährlich ist. Ein weiterer Vorteil sei, dass Medizinalhanf eine größere therapeutische Breite habe als beispielsweise Methadon. „Wenn wir einem Patienten eine zu hohe Dosis eines Opiats verabreichen, kann es sofort zu einem Atemstillstand kommen. Bei Cannabis haben wir nicht annähernd ein so hohes Risiko.“ Nach aktuellen Zahlen sterben allein in den USA rund 170 Menschen pro Tag an einer Opioid-Überdosierung. Eine solche Überdosis-Krise sei mit Cannabis gar nicht möglich...
https://www.apotheke-adhoc.de/nachricht ... htmedizin/

Antworten