Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Medien und Politiker anschreiben
sebb
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 19:10

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von sebb » Do 7. Feb 2013, 22:18

sieben hat geschrieben:
bushdoctor hat geschrieben: Wer macht´s? ;-)
Done :)

Hier der Link der Nachfrage: http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_pete ... ml#q370735

vielen Dank! Bitte liken :)

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2349
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von bushdoctor » Fr 8. Feb 2013, 09:42

Herr Schwab hat auch nochmal nachgehakt:
http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_pete ... ml#q370795
Bitte auch hier "liken"...!

Was ich sehr gut finde ist, dass er konkret nach den Ergebnissen der DRUID-Stude fragt und somit das Büro des Herrn Ministers zumindest etwas in "Zugzwang" setzt.

Georg Wurth
Beiträge: 372
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 15:57

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Georg Wurth » Fr 8. Feb 2013, 15:18

perfekt! Habe mich soeben interessiert..

sebb
Beiträge: 47
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 19:10

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von sebb » So 10. Feb 2013, 17:43

super! Noch mehr Interessenten bitte. Nicht, dass sich der werte Herr dieses mal wieder 2 Jahre Zeit lässt :lol:

Dopeworld
Beiträge: 345
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Dopeworld » So 10. Feb 2013, 19:33

und hier auch nochmal liken
http://www.abgeordnetenwatch.de/christi ... ml#q369023
falls einer es übersehen hat ... noch einer und es sind 100 interessierte :mrgreen:

Ok, genug gespamt ... *schleich ,...
:arrow:
D O P E W O R L D

Benutzeravatar
His Master's Voice
Beiträge: 619
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:09

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von His Master's Voice » Mo 11. Feb 2013, 12:27

@Gerd und Antonio
@All
Mir kam gerade der Gedanke, Was haltet Ihr davon, auch die Anfragen auf abgeordnetenwatch ebenso wie die Zeitungskommentare, parallel auf APB zu veröffentlichen? Realisierung einfach nach genau dem selben Muster. Im Blog Veröffentlichungs- und Diskussionsseite, im DHV-Forum der Strang hier.
Ziel: Massenweise Interessierte.

Und man könnte das Ganze noch weiter spinnen.
Die beiden Projekte zusätzlich als Timeline über Twitter (per Link dazu auf der Veröffentlichungsseite im Blog) anbieten und die Abgeordnetenanfragen und Zeitungskommentare auch darüber konstant verbreiten.
Sollte dann wohl am besten ein "offizieller" Account sein, also DHV oder APB o.ä.
Wir sind Millionen...

sieben
Beiträge: 43
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 20:54

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von sieben » Mo 11. Feb 2013, 16:51

His Master's Voice hat geschrieben: @All
Mir kam gerade der Gedanke, Was haltet Ihr davon, auch die Anfragen auf abgeordnetenwatch ebenso wie die Zeitungskommentare, parallel auf APB zu veröffentlichen?
Wie wäre es mit einem eigenen Account? 'Aktion Brieftaube' oder 'Operation Brieftaube' hört sich doch recht schick an. Da wird dann alles gepostet was mit Leserbriefe, Kommentare, Politikerbriefen, Weedstorms, Protestmails, Abgeordnetenwatch zu tun hat drunter, sodass wir vielleicht ein 'breiteres' ( ;-) ) Publikum bekommen.

Ansonsten: I LIKE!

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1806
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Mo 11. Feb 2013, 18:28

HMV schrieb:
Mir kam gerade der Gedanke, Was haltet Ihr davon, auch die Anfragen auf abgeordnetenwatch ebenso wie die Zeitungskommentare, parallel auf APB zu veröffentlichen?
Habe ich auch schon drüber nachgedacht HMV. Ich glaube nicht, das Toni hier mitliest. Sprichst
du das im Blog an, um dort zu besprechen, wie wir das realisieren können?
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2349
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von bushdoctor » Mo 11. Feb 2013, 20:13

Gerd50 hat geschrieben: Habe ich auch schon drüber nachgedacht HMV. Ich glaube nicht, das Toni hier mitliest. Sprichst
du das im Blog an, um dort zu besprechen, wie wir das realisieren können?
Habe ihn heute nachmittag schonmal darauf "angespitzt" (auf keinwietpas.de)... hier seine Reaktion:
ZUsätzlich zu der Kommentarktion nun auch noch täglich Abgeordnetenwatch zu durchforsten, übersteigt auch meine Kapazitäten – immerhin will ich bald mal auch wieder mehr für Kein Wietpas schreiben und die Artikel für mein Blog schreiben sich auch nicht von allein. Dann stellt sich irgendwann die Frage: Journalist oder Aktivist? Im Moment geht beides – aber verzetteln werde ich mich nicht. Ich kann mir vorstellen, auf der Facebook-Seite meines Blog das Thema Abgeordnetenwatch zu eröffnen – nicht im Blog selbst. Das hat den Vorteil dass sehr schnell von allen möglichen Leuten dort gepostet und reagiert werden kann – allerdings sehe ich den Nachteil, das bei fb die “Artikel/Themen” auch schnell wieder im Nirvana verschwinden, wenn ständig neue hinzukommen.
Der ganze Kontext: http://keinwietpas.de/2013/02/10/sonnta ... ment-14343

Aber wenn das ganze nur als Kommentare in einem Blogartikel laufen soll, dann hätte Antonio eigentlich keine Arbeit damit... vielleicht hat der grooveblog aber noch Kapazitäten dafür frei? ;-)

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1806
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Mo 11. Feb 2013, 20:46

Ich habe es bei APB angesprochen, den Vorschlag gemacht, ich schreibe einen Gastbeitrag,
der wird im Blogroll verlinkt. Irgendjemand von uns bekommt immer mit, wenn es Neues
auf awatch gibt und postet den Link dazu dann hier und drüben.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2349
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von bushdoctor » Di 12. Feb 2013, 12:14

Eine meines Erachtens gute Frage an Frau Dyckmans:
http://www.abgeordnetenwatch.de/mechthi ... ml#q370886

Ist das mit Antonio schon geregelt? Wie soll das in Zukunft ablaufen?

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1806
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Di 12. Feb 2013, 12:17

Ich habe einen Gastbeitrag Abgeordnetenwatch geschrieben, wird heute abend oder morgen
veröffentlicht. Dann dieselbe Prozedur wie bei Medien kommentieren, wichtige awatch Links
in den Kommentaren veröffentlichen.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Benutzeravatar
His Master's Voice
Beiträge: 619
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:09

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von His Master's Voice » Di 12. Feb 2013, 13:06

Hey, Danke Gerd (und Antonio) für die superschnelle Umsetzung.
Tolles Team hier.
Wirklich wahr.
;)
Wir sind Millionen...

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1806
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Mi 13. Feb 2013, 18:44

Neuer Artikel 'Abgeordnetenwatch unterstützen' ist seit heute auf APB online:

http://antonioperi.wordpress.com/2013/0 ... /#comments

Vielen Dank @Bushdoctor, das du sofort für eine gute Auswahl an Links gesorgt hast :)

Die Idee mit Brieftaube Light finde ich auch Klasse:

http://wieterstand.wordpress.com/2013/0 ... /#comments
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Georg Wurth
Beiträge: 372
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 15:57

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Georg Wurth » Fr 15. Feb 2013, 11:26

Angelika Graf hat nochmal ein fettest Grundsatzstatement abgelassen als langsam verblassende Drogenpolitikerin.
Übrigens wieder mal eine sehr gut formulierte Frage von Guido Friedewald..

Graf hat es wirklich nicht mit logischen Schlüssen:

"Ich kann ja verstehen, wenn Cannabis-Konsumenten sich gegenüber Alkohol-Konsumenten benachteiligt fühlen. Allerdings kann es als Drogenbeauftragte nicht meine Hauptaufgabe sein, Benachteiligungen zwischen Drogenkonsumenten abzubauen, schon gar nicht im Sinne einer bessere Verfügbarkeit von Drogen und besseren Möglichkeiten für den Drogenkonsum. Ich sehe meine Hauptaufgabe in der Vermeidung von Sucht, der Hilfe für Süchtige vom Drogenkonsum wegzukommen und eben vor allem im Jugendschutz."
+
"Im Rahmen der Expertenanhörung im Bundestag wurde zum Beispiel darauf verwiesen, dass der Cannabiskonsum in den von Legalisierungsbefürwortern als Vorbild genommenen Niederlanden höher als in Deutschland ist und der Konsum der 16 bis 18-Jährigen dort abnahm, nachdem die Altersgrenze für die Coffee-Shops entsprechend erhöht und die Verfügbarkeit damit eingeschränkt wurde."

Stimmt es, dass die Coffeeshops mal für 16-jährige geöffnet waren? Muss schon lange her sein..


Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2349
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von bushdoctor » Fr 15. Feb 2013, 12:28

Georg Wurth hat geschrieben: Stimmt es, dass die Coffeeshops mal für 16-jährige geöffnet waren? Muss schon lange her sein..
Ja, Georg, lang, lang ist´s her:
Bei einer Gesetzesnovellierung im Jahr 1995 wurden die Bestimmungen verschärft: Cannabis darf seitdem nur noch an Personen über 18 Jahre verkauft werden und nur in einer maximalen Menge von 5 g pro Person. Zuvor war die Abgabe an Jugendliche ab 16 Jahren erlaubt und die Höchstverkaufsmenge lag bei 30 g.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Coffeeshop ... erlande%29

Vorarim
Beiträge: 417
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 13:09

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Vorarim » Fr 15. Feb 2013, 12:45

Das jetzt "pauschal" nur auf die Altersregelung zu schieben ist meines Erachtens nach aber auch schon sehr.. oberflächlich.

Meiner Erinnerung nach wurde der Cannabiskonsum vor einigen Jahren stark mit der Hiphop/Rap-Szene verbunden und war dort auch (imho stärker als heute) häufiger in Videos und Songs thematisiert.

Was ich damit sagen will... Nur weil Sie es nicht mehr im Shop kriegen, kiffen Jugendliche, die es wollen, nicht automatisch weniger..
Sonst hätten wir in Deutschland ja gar keine kiffenden Jugendlichen.
Der Schwund bei den "Neueinsteigern" resultiert imho auf mehr Faktoren als nur auf der Altersschwelle für das Betreten eines Coffeeshops.
Hanfige Gruesse

Vorarim

Bot-Schrecken und Forenputze ;)

P.S. Habe ich einen Fehler gemacht? Dann schreibt mir einfache eine PN :)

Benutzeravatar
Gerd50
Beiträge: 1806
Registriert: Di 6. Mär 2012, 01:01

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Gerd50 » Fr 15. Feb 2013, 13:01

Zitat Graf:

...der Konsum der 16 bis 18-Jährigen dort abnahm, nachdem die Altersgrenze für die Coffee-Shops
entsprechend erhöht und die Verfügbarkeit damit eingeschränkt wurde."
Damit räumt Graf ein, das bei einer legalen Abgabe von Hanfprodukten an Erwachsene
die Verfügbarkeit für unter 18 jährige verringert wird. Es ist völlig unverständlich, warum
die Frau die Kurve, das Hanf zu den Bedingungen der Prohibition und des Schwarzmarktes
keine Einschränkung der Verfügbarkeit bedeutet, nicht hin bekommt.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.

Dopeworld
Beiträge: 345
Registriert: So 20. Jan 2013, 02:04

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitrag von Dopeworld » Fr 15. Feb 2013, 15:03

das sind einfach nur ideologen
das merkt man schon daran, dass immer mal wieder versucht wird die einstiegsdrogenthese wiederzubeleben und auch daran, dass die volkswirtschaftlichen schäden welche durch prohibition verursacht werden komplett ausgeblendet werden.
bis die spd sich von ihren prohibitionsdogmen löst können locker noch mal 30 jahre vergehen.
D O P E W O R L D

Antworten

Zurück zu „Raise your Voice!“