Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Medien und Politiker anschreiben


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Gerd50 am Do 5. Jul 2012, 22:06

In einer erfreulichen Zusammenarbeit ist folgender Text entstanden, den ich soeben abgeschickt habe:

Sehr geehrte Frau Dyckmans,

aus Ihrer Antwort an Herrn Schwarz vom 02.07.2012 lässt sich nach Analyse der semantischen Feinheiten herauslesen, dass inzwischen
wissenschaftlich anerkannt ist, zumindest "die Härte" der Bestrafung hätte keinen Einfluss auf die Konsumhäufigkeit (Prävalenz) von
Cannabisprodukten.

Das bedeutet doch, auch ein Senken des Verfolgungsdrucks in der BRD - durch eine effektive Entkriminalisierung der Cannabiskonsumenten
wie z.B. in den Niederlanden – hätte keinen Einfluss auf die Konsumhäufigkeit innerhalb der Gesamtbevölkerung.

In der Bundesrepublik werden die Straftatbestände des BTMG mit dem Rechtsgüterschutz der "Volksgesundheit" begründet. Wie sich
aber nun herausstellte, hat die Pönalisierung keinen Einfluss auf den "Schutz der Volksgesundheit". Demnach fällt die ursprüngliche
juristische Grundlage für (grundgesetzkonforme) Bestrafung weg.

Mir ist klar, dass Ihre Aussage, es liesse sich "...kein Zusammenhang (!) zwischen gesetzlichen Änderungen und den Prävalenzraten des
Cannabiskonsums ermitteln" nicht unbedingt im Umkehrschluss bedeutet, dass KEINE Bestrafung nicht DOCH einen Einfluss auf die
Konsumprävalenzraten haben könnte. Doch in einem Rechtsstaat, der sich auf klare Rechtsprinzipien stützt, sollte es dann zumindest
angemessen sein, die Strafverfolgung auf ein Minimum zu reduzieren!

Vor diesem Hintergrund sollte auch die eigentliche Frage von Herrn Schwarz beantwortet werden:
Wenn die Bestrafung des Cannabisbesitzes den Cannabiskonsum nicht reduziert, welchen Nutzen kann sie dann haben?

Interessieren würde mich in diesem Zusammenhang auch, ob die Bundesregierung davon ausgeht, dass eine volle Entkriminalisierung
des Cannabisbesitzes zu höheren Prävalenzraten führen würde und, falls "ja", auf welche Untersuchungen/Studien sich diese Annahme
stützt?


Vielen Dank Bushdoctor ;)
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon TheBeginning am Do 5. Jul 2012, 22:40

Schöner Text, da bin ich ja echt mal auf die Antwort gespannt.
Drücke die Daumen, dass es überhaupt eine geben wird.
TheBeginning
 
Beiträge: 272

Registriert:
So 11. Mär 2012, 17:43


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Gerd50 am Fr 6. Jul 2012, 10:46

Leider wird die Anfrage nicht veröffentlicht. Abgeordnetenwatch schreibt mir:

vielen Dank für Ihre Frage an Frau Mechthild Dyckmans über abgeordnetenwatch.de. Da die von Ihnen angesprochene Thematik bereits
ausführlich behandelt wurde, können wir Ihre Frage leider nicht freischalten.

Eine Fragenflut zu einem Thema wäre kontraproduktiv für die Lesbarkeit und die Akzeptanz unserer Seite durch andere Nutzer und die Abgeordneten.
Bitte verwenden Sie die Suchfunktion auf der Profilseite von Frau Mechthild Dyckmans, um zu sehen, welche Fragen und Antworten zu Ihrem Anliegen
bereits vorliegen. Wenn Sie dennoch weiter über das von Ihnen angesprochene Thema diskutieren möchten, dann wenden Sie sich bitte direkt
an Frau Mechthild Dyckmans.

Wir werden Frau Mechthild Dyckmans Ihre Nachricht aber zur Kenntnisnahme weiterleiten (aus Datenschutzgründen ohne Ihre e-Mail-Adresse).
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon bushdoctor am Fr 6. Jul 2012, 10:56

Gerd50 hat geschrieben:Leider wird die Anfrage nicht veröffentlicht.

Das finde ich heftig!
Jetzt grad, wo´s interessant geworden wäre!

Betreiben die bei Abgeordnetenwatch etwa schon "Vorzensur"?
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2330

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Gerd50 am Fr 6. Jul 2012, 11:30

Ich hake nochmal nach bei awatch , in etwa so:

Die Antwort an Herrn S... vom ... steckt voller Widersprüche. Von daher wäre ich sehr interessiert an einer Antwort
von Frau D..., die hier auch im richtigen Kontext erscheinen sollte.

Oder hast du eine bessere Idee?
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Cara27 am Fr 6. Jul 2012, 11:38

Manchmal ist es besser wenn man solchen Fragen ausweicht, als zuzugeben das man falsche informationen raus gibt.. Und unsere Regierung hat in diesem Bereich schon sehr Erfahrungen gemacht. Weiss, hat jetzt nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun, aber hab gestern im TV, glaub war im ARD oder Tageschau 24 bericht über den Euro und dann noch Anne Will angeschaut... und es wird gelogen, vertuscht usw.. bis es nicht mehr geht. Ich glaube Gerd dein Anliegen war doch zu brisant um zu beantworten.. Ging einfach nicht mit den üblichen Blabla... da winkt man doch lieber ab...und glaub kam das Frau Dyckman mehr als nur einen kurzen Blick auf dein Schreiben werfen wird.. höchstens.. :roll: ab in den Mülleimer und dann :D
Gruss Cara
Cara27
 
Beiträge: 106

Registriert:
Mo 20. Feb 2012, 11:35


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon TheBeginning am Fr 6. Jul 2012, 14:42

Ich finde das ehrlich gesagt eine sehr üble Antwort von abgeordnetenwatch.
Somit kann man die Seite ja auch schon fast nichtmehr nutzen, wenn schon vorab zensiert wird...
TheBeginning
 
Beiträge: 272

Registriert:
So 11. Mär 2012, 17:43


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon bench am Fr 6. Jul 2012, 17:07

Welche Begründung hat abgeordnetenwatch für die Ablehnung geliefert ?
bench
 
Beiträge: 88

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 19:06


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Gerd50 am Fr 6. Jul 2012, 17:23

Bischen hoch scrollen, da steht die Antwort ;)

viewtopic.php?f=6&t=299&start=40#p6166
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon bench am Fr 6. Jul 2012, 18:42

Gerd50 hat geschrieben:Bischen hoch scrollen, da steht die Antwort ;)

viewtopic.php?f=6&t=299&start=40#p6166

Oh das habe ich wohl übersehen :oops:
bench
 
Beiträge: 88

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 19:06


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Gerd50 am Sa 7. Jul 2012, 10:48

Auf der awatch Seite von Dyckmans ist eine Anfrage zur ears & eyes Umfrage frei geschaltet worden, die von der Drogenbeauftragten
so frei nach Schnauze interpretiert wurde. Bisher warten erst drei Interessierte auf eine Antwort.

http://www.abgeordnetenwatch.de/mechthi ... 37544.html

Wegen der Absage habe ich gestern nachgehakt, bisher ist noch keine Antwort eingetroffen.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Gerd50 am Fr 27. Jul 2012, 14:58

Es ist eine Antwort von awatch zur nicht veröffentlichten Nachfrage s.o. eingetroffen. Die Moderation entschuldigt sich für
die verspätete Reaktion und auch dafür, das mit dem nicht freischalten ein Fehler unterlaufen ist. Die Nachfrage wurde jetzt
nachträglich mit aktualisiertem Datum freigeschaltet und Frau Dyckmans über die Gründe informiert.

Liebe Hanffreunde, bitte nicht vergessen, auf awatch den 'bei einer Antwort benachrichtigen' Button zu betätigen:

http://www.abgeordnetenwatch.de/mechthi ... 37544.html
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon bushdoctor am Fr 27. Jul 2012, 20:59

Danke, Gerd, für Deinen Einsatz!!!
Es hat sich gelohnt!
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2330

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Gerd50 am Mi 29. Aug 2012, 23:49

Eine Antwort der Drogenbeauftragten ist eingetroffen:

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es ist richtig, die Studien konnten keinen Zusammenhang zwischen gesetzlichen Änderungen in der Höhe der Strafen und den Prävalenzraten des Cannabiskonsums feststellen. Studien, die konkret zeigen, dass eine Reduzierung der Prävalenzraten des Cannabiskonsums nach Absenken der Strafen stattfindet, sind mir nicht bekannt.

Nachgewiesen sind aber die gesundheitlichen Schädigungen, die der Konsum von Cannabis nach sich zieht. Bei der Unterstellung unter das BtMG geht es neben dem Verbot von Verhaltensweisen, die unmittelbar für die Gesundheit Einzelner gefährlich sind, nach dem Bundesverfassungsgerichtsurteil von 1994 auch darum, das soziale Zusammenleben in einer Weise zu gestalten, die es von sozialschädlichen Wirkungen des Umgangs mit Drogen freihält. Die Drogen- und Suchtpolitik der Bundesregierung hält an dieser Zielsetzung fest.

Der Gesetzgeber hat mit der Einführung der "geringen Menge" die Möglichkeit geschaffen, unter bestimmten Voraussetzungen von der Strafverfolgung abzusehen.


Absatz 1: Einen Blick über den Tellerrand Richtung Niederlande und Portugal scheint Dyckmans bisher nicht
praktiziert zu haben.

Absatz 2: Drogenfreie Gesellschaft blablabla. 1,4 bis 1,9 Millionen Medikamentenabhängige scheint sie
nicht auf dem Zettel zu haben. Alk, Zucker, Fette sind glücklicherweise Nahrungsmittel. Sozialschädliche
Wirkungen dieser Stoffe sind vermutlich lediglich ein hinnehmbarer Kollateralschaden.

Absatz 3: Versagt da ihr IQ? Leidet Dyckmans an Trockenrausch, der laut Anonyme Alkoholiker
gefährliche Persönlichkeitsveränderungen bis hin zu Realitätsverlust zur Folge haben kann? Der
Kuddelmuddel mit der geringen Menge ist hinlänglich bekannt.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon bushdoctor am Do 30. Aug 2012, 17:25

Gerd50 hat geschrieben:Eine Antwort der Drogenbeauftragten ist eingetroffen:

War leider nicht anders zu erwarten... Auf den Kern der Frage wurde überhaupt nicht eingegangen, denn darum, dass eine Lockerung der Gesetzgebung (Entkriminalisierung) zu einer Verringerung der "Prävenzraten" führen könnte, ging es eigentlich ja gar nicht...

Unsere berechtigte Frage war, ob ein Staat zum Wohle seiner Bürger nicht das absolute Mindestmass an Repression und Gesetzesstrenge walten lassen MUSS, nachdem durch empirische Studien BEWIESEN worden ist, dass die Strenge der Gesetzgebung keinen Einfluß auf die Prävalenzraten hat.

In diesem Zusammenhang war ja auch unsere konkrete Frage:
Interessieren würde mich in diesem Zusammenhang auch, ob die Bundesregierung davon ausgeht, dass eine volle Entkriminalisierung des Cannabisbesitzes zu höheren Prävalenzraten führen würde und, falls "ja", auf welche Untersuchungen/Studien sich diese Annahme stützt?

Diese Frage wurde überhaupt nicht beantwortet!!!

Bezeichnend!

Die Nichtbeantwortung der Frage heißt klipp und klar, dass die Bundesregierung nicht von einer Erhöhung der Prävalenzraten nach der voständigen Entkriminaliserung ausgeht.
Die Tatsache, dass trotzdem weiter so verfahren wird wie bisher und auch gar nicht daran gedacht wird irgendwas zu ändern zeugt von Menschen- und Bürgerverachtung!

Diese sogenannten "Volksvertreter" sollten sich schämen!

Der Hinweis auf die "geringe Menge" war wohl als Witz gedacht...!!!

Erst, wenn diese "geringe Menge" verbindlich definiert worden ist und die Strafverfolgung dann "in der Regel" eingestellt werden "soll", kann von einer halbwegs erträglichen Gesetzgebung gesprochen werden, die dem Übermaßverbot entspricht...
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2330

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon chiliheadz am Do 30. Aug 2012, 19:08

Eure Aufregung ist logisch und verständlich! Nimmt man das Wort Regierung einmal auseinander, so kann die bisherige handlungsweise (vielleicht?) verstanden werden ?

RE = zurück
GIER (ist wohl jedem bekannt..)
UNG (vielleicht Abkürzung von "ungeheuerlich?)
Böswillig könnte man also auch darunter "Ungeheuerliche Gier und Rückschritt" übersetzen....
Wenn menschliche Logik für Begründungen nicht mehr ausreicht, wird halt auf "Aussitzen" und "Volksdummheit" gesetzt.....
chiliheadz
 
Beiträge: 253

Registriert:
Di 7. Aug 2012, 16:54


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Gerd50 am Do 30. Aug 2012, 22:40

bushdoctor schrieb:

Die Tatsache, dass trotzdem weiter so verfahren wird wie bisher und auch gar nicht daran gedacht wird irgendwas zu ändern zeugt von Menschen- und Bürgerverachtung!


So ist es. Sieht man sich Dyckmans Antworten auf awatch durch, weicht sie bei brisanten Fragen
grundsätzlich auf ein Nebengleis aus oder beantwortet zentrale Fragen nicht. Die Frau scheint ihren
Job aussitzen zu wollen. Wen uns Merkel wohl im nächsten Jahr bescheren wird...

Eine große Koalition scheint nach dem Flop mit der FDP unausweichlich. Siechmar Gabriel sagte kürzlich
in einem Interview auf einem der öffentlich rechtlichen Sender, 'die SPD unterscheidet sich in Nuancen
noch von der CDU'. Damit ist sie als Opposition im Grunde überflüssig, taugt allenfalls als Koalitionshandlanger.

Drogenpolitische Bleizeit dürfte uns auch erhalten bleiben, sollte überraschenderweise SchwarzGrün die
nächste Regierung bilden.

Bleibt nur zu hoffen, das sich irgendwo auf der Welt etwas bewegt, was unsere bornierten Politiker nicht
ignorieren können.
Ich glaube an alles. Außer an Menschen.
Benutzeravatar
Gerd50
 
Beiträge: 1807

Registriert:
Di 6. Mär 2012, 01:01


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon Nordel am Fr 31. Aug 2012, 20:53

oldrich hat geschrieben:P.S.: Falls jemand genauere Zahlen aus dieser Studie findet, aus denen hervorgeht, daß tatsächlich 60% dagegen sind, bitte ich denjenigen diese hier zu posten.

Hallo Oldrich,
ich hatte mir die Mühe gemacht und "Ears and Eyes" angeschrieben und mich nach der Umfrage erkundigt. Die Mitarbeiterin war sehr freundlich und hat mir die Ergebnisse als PDF-Datei zukommen lassen. Ich darf die PDF-Datei leider nicht veröffentlichen, aber sie hat mir gestattet, die Daten als Bilddatei zu verwenden.

Quelle/Urheber: EARSandEYES GmbH
Institut für Markt- und Trendforschung


Titel: LEGALIZE IT: 40% DER DEUTSCHEN SIND FÜR EINE LEGALISIERUNG VON CANNABIS

Bild

Die Ergebnisse erreicht ihr durch einen Klick auf das Bild, die Datei ist ca. 5 MB groß. Noch einmal vielen Dank an Frau Pattas.

Nette Grüße
Nordel
"Wer die Wahrheit nicht kennt, ist nur ein Dummkopf. Wer sie aber kennt und sie eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher." (Galileo Galilei)
Nordel
 
Beiträge: 299

Registriert:
Fr 10. Feb 2012, 16:50


Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon bushdoctor am Sa 1. Sep 2012, 09:05

Nordel hat geschrieben:Die Ergebnisse erreicht ihr durch einen Klick auf das Bild, die Datei ist ca. 5 MB groß. Noch einmal vielen Dank an Frau Pattas.

Danke, Nordel, dass Du diese Zahlen "beschafft" hast!

Interessant finde ich, dass wirklich mehr Leute Hanf für gefährlicher und schädlicher halten als Alkohol. Hier haben die jahrelangen Verdummungskampagnen wirklich ganze Arbeit geleistet!

Bemerkenswert ist, dass die Zustimmung zu der Aussage "Es ist Aufgabe des Staates die Bürger zu schützen und risikohafte Suchtmittel zu verbieten" mit zunehmenden Alter der Befragten schwindet. Die Über-50-Jährigen sind sogar mehrheitlich der Meinung, dass dies gar nicht zutrifft.
Da blickt dann schon die Altersweisheit und Lebenserfahrung durch! ;)
Benutzeravatar
bushdoctor
 
Beiträge: 2330

Registriert:
Mo 27. Feb 2012, 15:51

Wohnort:
Region Ulm

Re: Unterstützerthread für abgeordnetenwatch.de

Beitragvon chiliheadz am Sa 1. Sep 2012, 17:39

bushdoctor hat geschrieben:
Nordel hat geschrieben:Die Ergebnisse erreicht ihr durch einen Klick auf das Bild, die Datei ist ca. 5 MB groß. Noch einmal vielen Dank an Frau Pattas.

Danke, Nordel, dass Du diese Zahlen "beschafft" hast!

Interessant finde ich, dass wirklich mehr Leute Hanf für gefährlicher und schädlicher halten als Alkohol. Hier haben die jahrelangen Verdummungskampagnen wirklich ganze Arbeit geleistet!

Bemerkenswert ist, dass die Zustimmung zu der Aussage "Es ist Aufgabe des Staates die Bürger zu schützen und risikohafte Suchtmittel zu verbieten" mit zunehmenden Alter der Befragten schwindet. Die Über-50-Jährigen sind sogar mehrheitlich der Meinung, dass dies gar nicht zutrifft.
Da blickt dann schon die Altersweisheit und Lebenserfahrung durch! ;)



Hier könnte man auch sagen:"Jugend schützt vor Dummheit nicht", oder sollte es Angst sein, die Jugendliche veranlasst zu lügen, damit der "Spitzelstaat" nicht die Möglichkeit hat den "eigenen" Drogenkonsum zu bemerken? Ich habe (aus Erfahrung) die Meinung, dass eine Vielzahl von Jugendlichen schon aus "Gewohnheit" auch bei Befragungen lügt. Wer heute "Achtung Kontrolle" gesehen hat, der weiß, dass Polizisten oft die erlaubten Grenzen überschreiten und selbstherrlich die Gesetzesgrenzen übertreten. "Durchsuchungen", weil Jugendliche schließlich schon einmal "auffällig" geworden waren, sind gesetzlich keine Begründung für eine Durchsuchung. ein Glück, dass ich schon " ein alter Sack " bin und somit nicht unter den Begriff "leichte Beute" falle! Statt gesetzliche Aufklärung und Anerkennung als Staatsbürger werden Jugendliche immer mehr nach Art der HJ auf "Gehorsam und Effizienz" getrimmt. Recht haben und gerecht behandelt werden sind in diesem Unrechtsverhalten, das teilweise durch Polizei und Justiz vorkommt verschiedene Dinge. Wie sagte doch ein ehemaliger Verfassungsrichter:
"Vor Gericht und auf hoher See liegt alles in Gottes Hand".
:mrgreen:
chiliheadz
 
Beiträge: 253

Registriert:
Di 7. Aug 2012, 16:54


VorherigeNächste

Zurück zu Raise your Voice!

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast