Deutscher Hanfverband Forum • Thema anzeigen - Medien und Politiker anschreiben

Medien und Politiker anschreiben

Medien und Politiker anschreiben


Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon Florian Rister am So 5. Apr 2015, 15:08

M. Nice hat geschrieben:Da bis jetzt wenig Kommentare und Bewertungen auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Bayerischen Staatsregierung sind, würde ich mir ein bischen Unterstützung von Euch wünschen. Die Pseudo Christen sollen sehen, daß es viele sind, die mit dieser bayerischen Drogenpolitik nicht einverstanden sind. - Ändert sich die Drogenpolitik in Bayern, hat das mit Sicherheit Auswirkungen auf ganz Deutschland!


Ich hab schon damit angefangen, zu bewerten und zu kommentieren. :mrgreen:



https://www.youtube.com/watch?v=_hPWRO8hoGs

https://www.youtube.com/watch?v=lHTC2vw1fqw

https://www.youtube.com/watch?v=3Bcgqd0VJhk

https://www.youtube.com/watch?v=oV5g9mKEvQU



Viele Grüße aus dem FreiStatt Bayern
M. Nice



Das oberste Video ist offline, bei den anderen kann ich keine Kommentare mehr finden. Wurden die wegmoderiert ? :)
Florian Rister
 
Beiträge: 2862

Registriert:
Mo 13. Feb 2012, 15:43

Wohnort:
Berlin

Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon M. Nice am Mo 6. Apr 2015, 23:53

Florian Rister hat geschrieben:
M. Nice hat geschrieben:Da bis jetzt wenig Kommentare und Bewertungen auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Bayerischen Staatsregierung sind, würde ich mir ein bischen Unterstützung von Euch wünschen. Die Pseudo Christen sollen sehen, daß es viele sind, die mit dieser bayerischen Drogenpolitik nicht einverstanden sind. - Ändert sich die Drogenpolitik in Bayern, hat das mit Sicherheit Auswirkungen auf ganz Deutschland!


Ich hab schon damit angefangen, zu bewerten und zu kommentieren. :mrgreen:



https://www.youtube.com/watch?v=_hPWRO8hoGs

https://www.youtube.com/watch?v=lHTC2vw1fqw

https://www.youtube.com/watch?v=3Bcgqd0VJhk

https://www.youtube.com/watch?v=oV5g9mKEvQU



Viele Grüße aus dem FreiStatt Bayern
M. Nice



Das oberste Video ist offline, bei den anderen kann ich keine Kommentare mehr finden. Wurden die wegmoderiert ? :)



Ja, das oberste ist offline,
bei den anderen drei kann ich meine Kommentare lesen, aber ich habe es auf einem anderen Browser probiert, da sind tatsächlich keine Kommentare mehr sichtbar, hab mich schon gewundert, daß keiner mit kommentiert und positiv bewertet.
Dieses CSU Gesindel verträgt anscheinend keine Kritik.
Rauchst du zwei Stund Hanf hinein, wirst du müd und schläfst bald ein!
M. Nice
 
Beiträge: 357

Registriert:
Sa 31. Mär 2012, 13:28


Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon Aitsch Dee am So 11. Okt 2015, 23:07

Ich bin grade wieder auf 180 aufgrund der aktuellen Ereignisse.
Der Kampf spitzt sich zu, das Säbelrasseln wird lauter.

Ich hatte vor Frau Mortler mal eine Frage zu stellen.

lest meine Worte und beratet mich..

Ich habe fast Paranoia das überhaupt zu ihr zu schicken..krass.

Also lest selber.

**********************************************************************************************

Sehr geehrte Frau Mortler,

Anbei Beispiele von durchgefuehrten Hausdurchsuchungen aus dem Jahre 2008
Was den Betroffenen vorgeworfen wurde koennen Sie aus dem Artikel erfahren.

[url]http://www.grow.de/Artikelseite_Justiz.566.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=341&cHash=9aa139bc02df1ff92509a14e7a9dcd89[/url]

"Link bitte in die Browserzeile einfügen"(Anm weiss nicht warum der Link so nicht funktioniert)


Ich moechte danach nur von Ihnen wissen ob Sie damit leben koennen , anstatt Jugendliche vor dem boesen Cannabis zu "retten"
eher viele deren Existenzen durch die aktuelle Drogenpolitik mit der "repressiven Saeule" zu zerstoeren in Kauf nehmen ?

Das was aktuell waehrend Ihrer Amtszeit passiert ist Menschen verachtend und traegt mittelalterliche Zuege.

Ausgelaugte Argumente wie "falsches Signal" , "Noch eine weitere Droge freigeben", usw. koennen Sie sich gleich ersparen.

Seien Sie die fortschrittliche Frau die Sie darstellen wollen, und kehren Sie ab von dieser Versuendigung an unseren Mitmenschen.

Hexenverbrennung und Holocaust waren genug. Die Kriminalisierung und Verfolgung harmloser Hanf Anbauer und Konsumenten ist vergleichbar

Hoeren Sie bitte die Jagd auf harmlose Cannabis Konsumenten fuer geltendes Recht zu erklueren.

Die medizinische Nutzung von Cannabis, der Sie ja teilweise zustimmen, ist so erschwert, und zwangsweise mit kriminellen Handlungen verbunden,
sodass ich als Schmerzpatient ( 52J verh. eine erw.Tochter und keinesfalls ein Sozialfall) davor zurueckschrecke,
und wohl oder Ãuebel starke Medikamente mit schlimmen Nebenwirkungen nehmen muss um trotz meiner Krankheit fuer meine Familie da zu sein.
Dr. Thomasius hat in einem Radiointerview öffentlich zugegeben, dass Cannbis bei ADHS hilft unter dem ich schon seit Kindheit leide.
Trotzdem muss ich Methyphenidat nehmen, was auch beeinträchtigende Nebenwirkungen hat.Er meinte Cannabis hätte Nebenwirkungen, aber vielleicht sind die eher geringer ?

Ich befuerworte die Freigabe von Cannabis an vollae¤hrige Menschen auf Rezept und habe mich deswegen dem DHV angeschlossen.
Und , wir sind eine friedliebende Lobby, keinesfalls brutal, wie Sie uns einmal vorwarfen.

Ein erster Ansatz waere es speziell ausgebildete Aerzte per Klausel vom BtmG auszunehmen,
und Ihnen eine gewisse Menge kontrolliert hergestellte Cannabis zur Behandlung zuzugestehen.

Die Polizei darf bei Dealern gerne hart zugreifen, aber doch nicht bei dem Aelteren Herrn , der sich 3 Pflanzen anbauen will, um nicht
diesen kriminellen Gestalten ausgeliefert zu sein.

Ich erwarte eine vernünftige Antwort seien Sie Mensch und lassen Sie sich in Gottes Namen nicht vor den Karren der Prohibitionisten spannen.

mfg
HD





Jo das wars,
Sagt mal an ;)
lg
HD
Aitsch Dee
 
Beiträge: 64

Registriert:
Mi 26. Jun 2013, 00:55


Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon Catwoman am So 25. Feb 2018, 12:45

Ich hole das Thema mal wieder vor,weil ich es Sinnvoll finde aufgrund der aktuellen Cannabis Debatte im Bundestag die Parteien direkt anzuschreiben.Es ist nun mal leider so das wir die Parteien überzeugen müssen,das eine Legalisierung Sinn macht.Also schreibt den Parteien freundlich,sachlich und vielleicht weniger emotional wie in dem vorigen Post.

CDU: info@cdu.de
angela.merkel@cdu.de

SPD: parteivorstand@spd.de

AFD: bgs@alternativefuer.de

FDP,Grüne und Linke braucht man ja nun nicht mehr überzeugen,daher lasse ich die mal weg.

Ich hatte zur Bundestagswahl der CDU geschrieben,warum ich Sie nicht gewählt habe und folgende Antwort erhalten:

XXXXXXXXXX

vielen Dank für Ihr Schreiben an die Vorsitzende der CDU Deutschlands, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

Wie Sie sich gewiss vorstellen können, erreichen Frau Dr. Angela Merkel täglich Hunderte Zuschriften und Anfragen. Es ist ihr daher nicht möglich, all diese Schreiben stets persönlich zu beantworten. Seien Sie jedoch vergewissert, dass wir die Parteivorsitzende stets über den Inhalt der Schreiben auf dem Laufenden halten.

Gestatten Sie daher, dass ich Ihnen an dieser Stelle antworte. Den Inhalt ihrer Zuschrift habe ich mit Interesse gelesen und ich bedanke mich für Ihre Anmerkungen zu Cannabis. Um eine bürgernahe Politik zu ermöglichen, sind wir dafür sehr dankbar.

Die CDU hält konsequent am Ziel eines suchtfreien Lebens fest. Die Drogen- und Suchtpolitik hat daher für uns hohe Priorität. Wir sind gegen Verharmlosung, Liberalisierung und Legalisierung illegaler Drogen, weil der erleichterte Zugang zu Drogen erst recht zum Konsum verleitet. Forderungen nach Drogenfreigabe sind daher keine verantwortliche Alternative zur Suchthilfe. Dies hätte fatale Auswirkungen vor allem auf Kinder und Jugendliche, denn der Gruppendruck für Drogenkonsum würde erhöht und somit die Schwächsten am stärksten gefährdet.

Gleichzeitig haben wir einen sehr wichtigen Schritt in der Versorgung Schwerstkranker gemacht: Wir haben die gesetzliche Grundlage für Cannabis als Medizin und für die Kostenübernahme durch die Krankenkassen geschaffen. Dies hilft den Betroffenen unmittelbar.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Sollten Sie weitere Anmerkungen oder Fragen haben, können Sie sich gerne erneut an uns wenden. Bis dahin wünsche ich Ihnen alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Konrad-Adenauer-Haus

XXXXXXXXXX
Nichts ist so hart wie das Leben,wenn man sagt was man denkt muß man mehr als alles geben...
Catwoman
 
Beiträge: 72

Registriert:
Mi 11. Feb 2015, 20:31


Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon Catwoman am So 25. Feb 2018, 13:34

Dreist finde ich von der CDU ja das Sie sich mit dem Cannabis als Medizin Gesetz rühmt.Vielleicht sollten alle Betroffenen,die eine Ablehnung von der Krankenkasse bekommen haben,der CDU mal ihre Erfahrungen schildern.

Ich habe aufgrund der aktuellen Bundestagsdebatte der CDU,SPD und AFD mal folgende Studien geschickt:

http://www.businessinsider.de/studie-kl ... ist-2018-2

https://www.jetzt.de/drogen/studie-zu-c ... t-colorado

http://www.pnp.de/lokales/landkreis_deg ... oblem.html

Und dann noch warum cannabis überhaupt verboten wurde

https://bewusst-vegan-froh.de/warum-han ... chwoerung/

Bin mal gespannt ob ich eine Antwort bekomme,falls ja poste ich sie hier.
Nichts ist so hart wie das Leben,wenn man sagt was man denkt muß man mehr als alles geben...
Catwoman
 
Beiträge: 72

Registriert:
Mi 11. Feb 2015, 20:31


Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon Catwoman am Di 27. Feb 2018, 18:19

Die AFD hat heute geantwortet:

Sehr geehrte XXXXXXX



zu dem Thema Cannabis haben die Mitglieder der AfD keine homogene Meinung. Hier muss noch mehr Aufklärungsarbeit innerhalb der Partei und der Gesellschaft geleistet werden. Da bin ich ganz bei Ihnen.





Mit freundlichen Grüßen

XXXXXXXXXX
Nichts ist so hart wie das Leben,wenn man sagt was man denkt muß man mehr als alles geben...
Catwoman
 
Beiträge: 72

Registriert:
Mi 11. Feb 2015, 20:31


Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon littleganja am Di 27. Feb 2018, 18:25

Catwoman hat geschrieben:Die AFD hat heute geantwortet:

Sehr geehrte XXXXXXX



zu dem Thema Cannabis haben die Mitglieder der AfD keine homogene Meinung. Hier muss noch mehr Aufklärungsarbeit innerhalb der Partei und der Gesellschaft geleistet werden. Da bin ich ganz bei Ihnen.





Mit freundlichen Grüßen

XXXXXXXXXX



Frag mal bei der Afd was mit Panzerschokolade ist, wenn unsere Panzer nicht fahren und die Hubschrauber nicht fliegen, sollte wenigstens der Soldat versorgt sein :lol:

Finde aber lobenswert dass du dir die Arbeit machst!
Zuletzt geändert von littleganja am Di 27. Feb 2018, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.
"Es gibt keinen Gott" - Stephen Hawking *2011 :evil:
"Es gibt keinen Stephen Hawking" - GOTT *2018 :mrgreen:
littleganja
 
Beiträge: 3235

Registriert:
Di 25. Apr 2017, 10:33

Wohnort:
Nähe Mannheim

Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon Catwoman am Di 27. Feb 2018, 18:30

Ach so,dies hier habe ich der CDU und AFD geschrieben:

XXXXXXXXXXXX

mit großem Interesse habe ich die Cannabis Debatte im Bundestag verfolgt und bin entsetzt darüber, wieviel Unkenntnis in der CDU bezüglich des Themas Cannabis doch herrscht.
Die neueste Studie der Universität Colorado belegt eindeutig,dass Alkohol schädlicher für das Gehirn ist als Cannabis.
Quelle:
http://www.businessinsider.de/studie-kl ... ist-2018-2


Eine weitere Studie belegt das der Cannabiskonsum unter Jugendlichen in Colorado seit der Legalisierung sogar gesunken ist.

Quelle:
https://www.jetzt.de/drogen/studie-zu-c ... t-colorado


Und auch das Suchtpotenzial von Cannabis ist sehr gering.Selbst ein Facharzt für Suchterkrankungen erklärt das Cannabis das geringste Problem ist.

Quelle:
http://www.pnp.de/lokales/landkreis_deg ... oblem.html


Und die Behauptung,dass Cannabis eine Einstiegsdroge ist stimmt auch nicht.Wir haben in Deutschland ca. 4 Millionen Cannabiskonsumenten.Wenn Cannabis eine Einstiegsdroge wäre,dann müßten wir ja demnach auch 4 Millionen Heroin abhängige oder 4 Millionen Christal Meth abhängige haben.Dies ist aber nicht der Fall.

Das Bundesverfassungsgericht hat bereits 1994 festgestellt,das Cannabis keine Einstiegsdroge ist.

http://www.cannabislegal.de/recht/bverfg.htm
http://www.cannabislegal.de/argumente/einstieg.htm


So wie ich das sehe, besteht innerhalb der CDU noch ein großer Aufklärungsbedarf bezüglich Cannabis.Insbesondere auch beim Thema Jugendschutz,der durch das Verbot ja bewußt verhindert wird,was außerdem zur Folge hat, dass Jugendliche mit problematischem Cannabiskonsum erst gar keine umfassende Hilfe bekommen können,da sie aus Angst vor Strafverfolgung erst garnicht über ihren problematischen Konsum reden können.
Diese Jugendlichen benötigen aber Hilfe und keine Strafverfolgung!

Die Behauptungen der CDU im Bundestag,insbesondere der Redebeitrag zur Lage in San Francisco bei der Cannabis Debatte,erinnern doch sehr an den amerikanischen Politiker Harry Anslinger in den 1930 Jahren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Harry_J._Anslinger


Gott sei Dank ist die heutige Bevölkerung aber aufgeklärter als damals, und glaubt diesen Unsinn nicht mehr.

Cannabis wurde damals nur aus rein wirtschaftlichen Gründen verboten

https://bewusst-vegan-froh.de/warum-han ... chwoerung/


Viele Länder haben aber mittlerweile erkannt,wie Unsinnig dieses Verbot doch eigentlich ist und legalisieren Cannabis.
Es wäre wirklich Schade,wenn Deutschland den Anschluß an die internationale Cannabispolitik verpasst und irgendwann von einer Legalisierungswelle der anderen Länder überrollt wird.

Ich möchte Sie daher bitten ihre Meinung zum Thema Cannabis noch einmal zu überdenken.

Mit freundlichen Grüßen

XXXXXXXXXXXX
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Di 27. Feb 2018, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Absätze formatiert
Nichts ist so hart wie das Leben,wenn man sagt was man denkt muß man mehr als alles geben...
Catwoman
 
Beiträge: 72

Registriert:
Mi 11. Feb 2015, 20:31


Re: Medien und Politiker anschreiben

Beitragvon Catwoman am Di 27. Feb 2018, 19:36

littleganja hat geschrieben:
Catwoman hat geschrieben:Die AFD hat heute geantwortet:

Sehr geehrte XXXXXXX



zu dem Thema Cannabis haben die Mitglieder der AfD keine homogene Meinung. Hier muss noch mehr Aufklärungsarbeit innerhalb der Partei und der Gesellschaft geleistet werden. Da bin ich ganz bei Ihnen.





Mit freundlichen Grüßen

XXXXXXXXXX



Frag mal bei der Afd was mit Panzerschokolade ist, wenn unsere Panzer nicht fahren und die Hubschrauber nicht fliegen, sollte wenigstens der Soldat versorgt sein :lol:

Finde aber lobenswert dass du dir die Arbeit machst!


Danke,darfst du gerne nachmachen und auch `n paar mails schreiben :D Je mehr Post die kriegen,umso besser ;)
Nichts ist so hart wie das Leben,wenn man sagt was man denkt muß man mehr als alles geben...
Catwoman
 
Beiträge: 72

Registriert:
Mi 11. Feb 2015, 20:31


Vorherige

Zurück zu Raise your Voice!

Wer ist online? Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast