Erwischt mit 8Gramm

sven94
Beiträge: 17
Registriert: Di 9. Jul 2013, 16:36

Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von sven94 » Di 9. Jul 2013, 16:43

Guten Tag. Ich wurde am Freitag 5.07.2013 auf dem Weg zum Summerjam Festival in Köln (NRW) mit 8 Gramm Cannabis erwischt.. Ich bin mit einer Mutter eines Freundis gefahren, das heißt, dass ich nicht gefahren bin. Führerschein besitze ich, bin 18 Jahre alt, jedoch noch in der Probezeit. Nach Frage der Polizistin, habe ich zugegeben und gezeigt, dass ich 8 Gramm dabei habe. Jedoch wurde mit Alufolie gewogen, das heißt, dass es ca. 6-7 Gramm waren. Polizistin meint, dass mich hinsichtlich meines Führerschein nichts erwarten wird, da ich nicht gefahren bin.

Ich bin 18 Jahre alt, wohnahft in NRW und Schüler. Polizeilich noch nie aufgefallen in jeder Hinsicht.

Was wird mir drohen, strafrechtlich halt.

sven94
Beiträge: 17
Registriert: Di 9. Jul 2013, 16:36

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von sven94 » Di 9. Jul 2013, 16:49

sven94 hat geschrieben:Guten Tag. Ich wurde am Freitag 5.07.2013 auf dem Weg zum Summerjam Festival in Köln (NRW) mit 8 Gramm Cannabis erwischt.. Ich bin mit einer Mutter eines Freundis gefahren, das heißt, dass ich nicht gefahren bin. Führerschein besitze ich, bin 18 Jahre alt, jedoch noch in der Probezeit. Nach Frage der Polizistin, habe ich zugegeben und gezeigt, dass ich 8 Gramm dabei habe. Jedoch wurde mit Alufolie gewogen, das heißt, dass es ca. 6-7 Gramm waren. Polizistin meint, dass mich hinsichtlich meines Führerschein nichts erwarten wird, da ich nicht gefahren bin.

Ich bin 18 Jahre alt, wohnahft in NRW und Schüler. Polizeilich noch nie aufgefallen in jeder Hinsicht.

Was wird mir drohen, strafrechtlich halt.
Achja, bin noch nie bezüglich Drogen oder anderer Sachen aufgefallen. Ersttäter !

Dude
Beiträge: 32
Registriert: Sa 25. Mai 2013, 21:15

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von Dude » Di 9. Jul 2013, 17:50

Dann drück ich dir mal die Daumen das die Polizisten Recht behält.
Wer in Deutschland mehr als 1mal geraucht hat (gelegentlich) muss oft zur MPU.

Benutzeravatar
His Master's Voice
Beiträge: 619
Registriert: Do 1. Mär 2012, 16:09

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von His Master's Voice » Di 9. Jul 2013, 17:51

Hi, ich möchte zu Deinem Fall konkret nichts sagen, da ich Dir nichts Falsches sagen möchte, das können andere sicher besser. Generell gibt es das Netzwerk Grüne Hilfe.

Was ich Dir ans Herz legen möchte: Mach mit und hilf uns diese unsinnige Repression zu beenden. Mach Dir klar, dass Du Opfer eines ideologischen Strafgesetzes aus den 70er Jahren geworden bist, welches geändert werden muss. Dass Du ein Opfer des "Kriegs gegen die Drogen" geworden bist, der in Wahrheit ein Krieg gegen Konsumenten ist.

Deine "Straftat" ist in meinen Augen und den Augen vieler anderer keine Straftat, da sie nicht die Wesensmerkmale einer Straftat (Schädigung anderer etc.) erfüllt. Dazu ist hier und in anderen Foren schon sehr viel geschrieben worden, vielleicht liest Du das ein oder andere dazu mal.

Alles das hilft Dir natürlich im Moment nicht wirklich weiter und schon gar nicht vor Gericht, aber vielleicht hilft es Dir langfristig, das Geschehene etwas besser einzuordnen. Ich wäre froh, wenn Du Dich uns (und damit meine ich die gesamte Legalisierungs- und Regulierungsbewegung) in irgendeiner Form langfristig anschlössest und auch andere aufklärst und zum Mitmachen bewegst. Möglichkeiten gibt es viele. Von der stillen Geldspende bis zur Teilname an öffentlichen Demonstrationen. Wir sind Millionen.

Vielleicht hast Du Lust, Deinen Fall unserem anonymen Repressionsmelder anzuvertrauen.

Und lass Dich nicht unterkriegen. Die Zermürbung Deiner Person ist Teil des Konzepts. Du bist kriminalisiert worden.
Wir sind Millionen...

sven94
Beiträge: 17
Registriert: Di 9. Jul 2013, 16:36

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von sven94 » Di 9. Jul 2013, 18:04

Ja, hoffe ich mal auch. Finde es nur eine Frechheit, ich konsumiere nur zu Summerjam, welches einmal im Jahr ist. Und bin noch nicht mal mitm Auto gefahren! Wenn ich gefahren bin, war ich nie breit oder so, im Gegenteil, habe es bei Freunden gehasst, wenn die es gemacht haben!


Ich möchte meinen Lappen behalten und mit diesem Thema abschließen.
Cannabis ist nunmal eine Droge, wie alle anderen auch, das weiß ich. Jedoch nicht schlimmer als Alkohol. Eigentlich ist alles schlecht, ist aber klar, dass diese Einsicht erst zu spät kommt :)

Ich bin gespannt, in NRW sind es ja 10 Gramm Eigenbedarf und meint ihr, dass es "in Sand läuft" ?
Ich muss jeden Tag daran denken, wann dieser schei** Brief kommt..

sven94
Beiträge: 17
Registriert: Di 9. Jul 2013, 16:36

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von sven94 » Di 9. Jul 2013, 18:24

Achja, war es schlau das Cannabis freiwillig herauszugeben? Ich meine es zeigt von Reue und Einsicht und letztenendes hätten die Polizeihunde es eh gefunden :O

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2360
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von bushdoctor » Di 9. Jul 2013, 20:25

Dude hat geschrieben: Wer in Deutschland mehr als 1mal geraucht hat (gelegentlich) muss oft zur MPU.
Das hängt einzig und allein von der Führerscheinstelle ab.

In Deinem Fall sollte es eigentlich nicht zu einem Entzug der Fahrerlaubnis kommen:
Maßnahmen der Fahrerlaubnisbehörde hinsichtlich der Eignung ( § 11 FeV)
Bei feststehender Nichteignung ist die Fahrerlaubnis zu entziehen – sofern nicht schon durch das Strafgericht entzogen - § 3 I StVG (verhängtes Fahrverbot bleibt daneben bestehen!).
Nach der Anlage 4 / 9. zur FeV ist derjenige ungeeignet (mit der Folge des Entzugs der FE) der illegale
Btm -ausgenommen Cannabis- einnimmt (bzw. eingenommen hat).

Wer also überführt ist oder selbst eingeräumt hat, Betäubungsmittel außer Cannabis konsumiert zu haben (auch evt. schon lange – etwa 3 Jahre – zurückliegend), muss mit dem sofortigen Entzug der FE durch die Verwaltungsbehörde rechnen. Nach einem Entzug der FE wegen Btm (egal ob straf- oder verwaltungsrechtlich) verlangt die Verwaltungsbehörde vor der Wiedererteilung generell die Vorlage eines positiven MPU-Gutachtens.

Cannabiskonsumenten sind „nur“ dann ungeeignet, wenn von regelmäßigem Konsum (praktisch täglich) auszugehen ist oder (gelegentlicher) Konsum und Fahren nicht getrennt werden oder zusätzlicher Gebrauch (zum gelegentlichen Cannabiskonsum) von Alkohol oder anderen psychoaktiv wirkenden Stoffen, Persönlichkeitsstörung, Kontrollverlust gegeben ist (in allen diesen Fällen auch sofortiger Entzug)

Quelle: Dokumentation der 12. Tagung des Netzwerkes Sucht in Bayern (Drogen und Fahrerlaubnis - Rotlicht für Cannabis im Straßenverkehr; 21. September 2005 in Nürnberg
Sollte Deine Führerscheinstelle allerdings anderer Ansicht sein, dann gilt Beweislastumkehr, d.h. dann musst DU beweisen, dass Du nur gelegentlich Cannabis konsumierst. In der Regel erfolgt dies durch ein Drogenscreening (Nachweis von 0,5 bis 1 Jahr Abstinenz). MPU sollte in Deinem Fall aber keine nötig sein.

Die Verfahrensweise in NRW kenne ich nicht. Ich wohne in Bayern und hab einen "Spezi" der einmal ein solches Screening machen musste. Bei ihm reichten zwei "saubere" Urinproben innerhalb eines halben Jahres. Ich kann mich aber nicht mehr erinnern, ob er während dieser Zeit seine Fahrerlaubnis behalten "durfte"... ich meine schon! Er hatte aber einen Anwalt gebraucht, der sich in der Materie auskannte.

Merke: Die Führerscheinstellen können "kleine Despoten" sein und nehmen sich erstmal ziemlich viel heraus. Ein kompetenter Anwalt haut denen aber in Deinem Falle ziemlich schnell die Bremse rein!

Also: KEINE PANIK! ;-)

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2360
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von bushdoctor » Di 9. Jul 2013, 20:32

sven94 hat geschrieben:Achja, war es schlau das Cannabis freiwillig herauszugeben? Ich meine es zeigt von Reue und Einsicht und letztenendes hätten die Polizeihunde es eh gefunden :O
Wenn ich ehrlich sein soll: NEIN, es wahr ziemlich "doof"... ;-)
Polizei ist kein Gericht! Da gibt es keine "mildernden Umstände"... Du hat der Exekutive einfach nur die Arbeit abgenommen. Die Entscheidung, WAS Dir passiert, trifft auch nicht die Polizei sondern die Staatsanwaltschaft. Es hätte gut sein können, dass die Polizei Dich gar nicht durchsucht hätte...!
WAS wäre denn der Anfangsverdacht gewesen? Du warst Beifahrer und sonst nichts. Gab es einen Anlaß für eine Leibesvisitation? War es ein Trupp vom Zoll oder der Bundespolizei? Ich tippe stark darauf, dass sie Euch gar nicht durchsucht hätten...

Was aber gut sein kann: Dein kooperatives Verhalten hat die nette Dame von der Polzei dazu bewogen, ihr Versprechen wahr zu machen und Dich nicht bei der Führerscheinstelle anzuschwärzen. Sollte es aber wegen der 8g zu einem Verfahren mit Verurteilung kommen, dann könnte es aber schon sein, dass "Meldung" (von der Staatsanwaltschaft) gemacht wird...
Zuletzt geändert von bushdoctor am Di 9. Jul 2013, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.

sven94
Beiträge: 17
Registriert: Di 9. Jul 2013, 16:36

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von sven94 » Di 9. Jul 2013, 20:58

Kennst du Summerjam? Das ist berühmt für Cannabis!!! Wir wurden rausgefischt und erstmal Personalien &co, dann "Wohin wollen Sie" und "Haben Sie was dabei" "Hunde haben wir auch", das war eine gezielte Kontrolle, die haben auch echt viele Holländer erwischt :D

Naja, was du geschrieben hast, trifft ja gar nicht zu!
"Cannabiskonsumenten sind „nur“ dann ungeeignet, wenn von regelmäßigem Konsum (praktisch täglich) auszugehen ist oder (gelegentlicher) Konsum und Fahren nicht getrennt werden oder zusätzlicher Gebrauch (zum gelegentlichen Cannabiskonsum) von Alkohol oder anderen psychoaktiv wirkenden Stoffen, Persönlichkeitsstörung, Kontrollverlust gegeben ist (in allen diesen Fällen auch sofortiger Entzug)"

Ich warte auf Post, falls ich Test abgeben muss, ist okay, habe nix zu verlieren, hoffentlich :P

Aber nochmal zurück, Eigenbedarf in NRW ist 10Gramm, das heißt, da ich 8 mit Alufolie hatte, also brutto ca 5-6Gramm !KANN! es zu einem Einstellen der Anzeige kommen, was dann?
Wie lange wird das gespeichert? Steht das ein Lebenlang in der Akte oder wie sieht es aus? ;)
Bin da nicht so auf dem neusten Stand!

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2360
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von bushdoctor » Di 9. Jul 2013, 21:13

sven94 hat geschrieben:Kennst du Summerjam? Das ist berühmt für Cannabis!!! Wir wurden rausgefischt und erstmal Personalien &co, dann "Wohin wollen Sie" und "Haben Sie was dabei" "Hunde haben wir auch", das war eine gezielte Kontrolle, die haben auch echt viele Holländer erwischt :D
Die Teilnahme am "Summerjam" reicht aber nicht als Anfangsverdacht für eine Leibesvisitation aus... Das geht vor keinem Gericht durch! (=> Unzulässigkeit der Beweismittel)
Sorry, eure Durchsuchung war "freiwillig" und so wird dies auch in den Akten stehen. Die Polzei hat allerlei Psychotricks drauf... die wissen schon, wie sie die meisten "weichkochen" können.
sven94 hat geschrieben: Naja, was du geschrieben hast, trifft ja gar nicht zu!
Eben! ;-)
Und genau deswegen solltest Du in jedem Falle "aus dem Schneider" sein, was Deine Fahrerlaubnis angeht.
sven94 hat geschrieben: Aber nochmal zurück, Eigenbedarf in NRW ist 10Gramm, das heißt, da ich 8 mit Alufolie hatte, also brutto ca 5-6Gramm !KANN! es zu einem Einstellen der Anzeige kommen, was dann?
Okay, NRW...! Ist da der Eigenbedarf wieder bei 10g? Sorry, ich dachte das wäre zwar beschlossen, aber noch nicht "rechtskräftig"...

DANN könnte es natürlich zueiner Einstellung bei der Staatsanwaltschaft kommen (§ 31a BtmG)
sven94 hat geschrieben: Wie lange wird das gespeichert? Steht das ein Lebenlang in der Akte oder wie sieht es aus? ;)
Bin da nicht so auf dem neusten Stand!
Wenn das Verfahren eingestellt wird, dann sollte das nach zwei bis fünf Jahren aus der Polzeidatenbank gelöscht werden (kommt auf die Regelungen in NRW an) Es kann aber sein, dass die Polizei das Löschen "vergißt"... dann hilft es per Brief die Löschung zu fordern.

Wichtig: Solange Dein Eintrag im Polzeiregister steht, besteht bei Dir IMMER ein Anfangsverdacht auf BtmG. Von nun ab MUSST Du "die Hosen herunterlassen". Bei Deinem "Summerjam"-Event war das noch komplett freiwillig!

sven94
Beiträge: 17
Registriert: Di 9. Jul 2013, 16:36

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von sven94 » Di 9. Jul 2013, 21:22

http://de.wikipedia.org/wiki/Drogenbesitz


"Als Richtwert für eine geringe Menge Cannabis gilt in den meisten deutschen Bundesländern eine Obergrenze von sechs Gramm. In Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Berlin gilt eine Obergrenze von 15 Gramm Cannabis. In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz liegt die Obergrenze bei 10 Gramm Cannabis.[1][2] In Baden-Württemberg entspricht eine geringe Menge drei Konsumeinheiten, wobei es keine Verordnung gibt, die den Umfang einer Konsumeinheit definiert. Der Umfang von drei Konsumeinheiten reicht dabei in der Praxis von weniger als einem Gramm bis hin zu Mengen, die in keinem anderen Bundesland mehr als geringe Menge toleriert werden, wodurch die baden-württembergische Praxis häufig als juristische Willkür-Verordnung kritisiert wird."

Ja, das ist mir leider klar, wenn ich mal unterwegs bin und Freund & Helfer vorbeischauen, muss ich wohl Tests machen, einmal aufgefallen biste direkt am Arsch.

Als ich da saß, total eingeschüchtert von der Präsenz und behandelt wie ein Verbrecher... Kann ich nicht verstehen.

sven94
Beiträge: 17
Registriert: Di 9. Jul 2013, 16:36

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von sven94 » Di 9. Jul 2013, 21:28

Falls das Verfahren eingestellt wird, muss ich Bußgeld oder eventuell Sozialstunden oder ähnliches Teilnehmen.?
Ich hoffe nicht, dass ich einen schlecht gelaunten Staatsanwalt bekomme, der mir mal so richtig ein blaues Auge verpassen will.

Nunja :D

Benutzeravatar
DrGonzo
Beiträge: 698
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 17:42

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von DrGonzo » Di 9. Jul 2013, 21:51

8 Gramm von 2 kg die in Köln an dem Wochenende beschlagnahmt wurden.
http://www.koeln-nachrichten.de/lokales ... nahmt.html

aus deinem fall wird wieder einmal klar, dass es gefährlicher ist den kopf in den sand zu stecken und nichts gegen die aktuelle politische lage zu tun, als sich aktiv für eine andere politik einzusetzen. versteh das bloss nicht als vorwurf an dich, aber es ist schade, dass so viele menschen die cannabis konsumieren sich der strafverfolgung "hingeben".
(sorry für den doppelten post :D )
ich hoffe du setzt dich auch künftig für eine bessere (drogen)politik ein.

halt uns auf dem laufenden wie die sache für dich verläuft.
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.

sven94
Beiträge: 17
Registriert: Di 9. Jul 2013, 16:36

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von sven94 » Di 9. Jul 2013, 22:04

In 141 Fällen leitete die Behörde Strafverfahren, der Großteil dürfte jedoch wegen Geringfügigkeit wieder fallen gelassen werden. Großdealer gingen den Zöllnern jedenfalls nicht ins Netz.
Meiner Meinung nach wird einfach viel zu wenig in Aufklärung und Verbreitung investiert... Meine Eltern kennen sich gar nicht mit Cannabis und so aus, sie denken, dass jeder der ab und an mal kifft direkt ein "Junky" und so ist :lol:
Eltern sagen immer gerne "Trink nicht so viel", obwohl Alkohol in meinen Augen viel viel schlimmer ist.

Naja, die nächsten Jahre werde ich wohl verzischten "müssen", jedoch tut es auch mal gut :)

Und ja, ich werde die Seite und die Grüne Hilfe e.V auch weiter empfehlen, ihr macht gute Arbeit, weiter so :)

Mit Grüne Hilfe Netzwerk e.V. steh ich auch schon in Kontakt, sind genauso wie ihr gespannt wie's ausgeht.

sven94
Beiträge: 17
Registriert: Di 9. Jul 2013, 16:36

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von sven94 » Di 9. Jul 2013, 22:14

DrGonzo hat geschrieben:aus deinem fall wird wieder einmal klar, dass es gefährlicher ist den kopf in den sand zu stecken und nichts gegen die aktuelle politische lage zu tun, als sich aktiv für eine andere politik einzusetzen. versteh das bloss nicht als vorwurf an dich, aber es ist schade, dass so viele menschen die cannabis konsumieren sich der strafverfolgung "hingeben".
Wenn ich ehrlich bin, habe ich mich nie damit befasst. Es war einfach immer "illegal und verboten" damit hat man/ hab ich mich schnell abgefunden... Vielleicht auch, weil die Erwachsenen es kaum verstehen/kennen oder ähnliches.
Es gibt zu viele Vorurteile gegenüber Cannabis und deren Verwendung, aber naja :ugeek:

Florian Rister
Beiträge: 2914
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 15:43
Wohnort: Berlin

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von Florian Rister » Mi 10. Jul 2013, 12:00

Ich muss hier Bushdoctor nochmal zustimmen: Jede Form von Kooperation mit der Polizei nimmt denen im Endeffekt ihre Arbeit ab und bietet ihnen Möglichkeiten, Verdachtsmomente zu konstruieren oder Beweise festzustellen.

Vor Gericht kann Kooperation durchaus sinnvoll sein, in einer konkreten Kontrollsituation sollte man aber davon absehen. Der alte "wir haben Hunde" Trick sollte einem auch nicht mehr als ein müdes Achselzucken entlocken, gerne rennen die Cops auch mit Kampfhunden rum und lassen einen glauben es wären Drogenhunde.

Es gibt in Deutschland knapp 100 Drogenhunde hatte ich mal gelesen, jeder davon kann pro Tag maximal 5-10 Durchsuchungen machen danach ist er "ausgepowert" und seine Erfolgsquote sinkt dramatisch. Ein Hund muss immer mit seinem Herrchen zusammen eingesetzt werden, wenn Herrchen Urlaub hat hat Hundchen also auch frei.

Neben den cannabinoiden Festivals gibt es aber auch noch viele viele Techno-Festivals, Grenzübergänge, Flughäfen, Hausdurchsuchungen und normale Verkehrskontrollen. Man sollte also nie in Panik vor dem Drogenhund verfallen, man weiß gar nicht ob es ein echter ist und ob der überhaupt noch Lust hat zu spielen (suchen).

Und wie eingangs gesagt: Es bringt einfach nichts sich freiwillig auszuliefern.
Dagegen bringt es imho etwas sich zu wehren und der Gesellschaft zu sagen, dass das so nicht weitergehen kann.
Legalisierungsbefürworter seit 2000
DHV-Mitglied seit 2010
DHV-Mitarbeiter seit 2014

Benutzeravatar
DrGonzo
Beiträge: 698
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 17:42

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von DrGonzo » Mi 10. Jul 2013, 17:34

"ist der ruf erst ruiniert lebt es sich ganz ungeniert."
wenn das thema cannabis jetzt bei dir in die diskussion kommt kannst du dich hier schon mal gegen die gängingen argumente kluglesen. http://www.cannabislegal.de/argumente/procontra.htm
Für einen rationalen und verantwortungsvollen Umgang mit psychoaktiven Substanzen und Menschen die sie konsumieren.

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2360
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von bushdoctor » Do 11. Jul 2013, 10:06

sven94 hat geschrieben: Als ich da saß, total eingeschüchtert von der Präsenz und behandelt wie ein Verbrecher... Kann ich nicht verstehen.
Ich weiß, dass der Umgang mit den "Ordnungshütern" nicht einfach ist... Ich mache Dir auch keinen Vorwurf!

Juristischer Fakt ist aber in Deinem Fall, dass Du Dich freiwillig kontrollieren hast lassen. Ein Richter entscheidet nur nach Aktenlage und da machen sich halt (potentiell) rechtswidrig erlangte Beweißmittel anders als freiwillig herausgerückte. Von wegen "mildernde Umstände"...

"Sie haben das Recht zu schweigen!"

Ohne juristische Grundkenntnisse ist es aber sehr schwierig mit der Polizei "auf Augenhöhe" zu kommunizieren. Wir sind halt auf "Untertan" konditioniert. Wie im "Hauptmann von Köpenick": Sobald ne Uniform auftaucht, wird gekuscht...

sven94
Beiträge: 17
Registriert: Di 9. Jul 2013, 16:36

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von sven94 » Do 11. Jul 2013, 17:07

@ Bushdoctor, wenn ich mich näher und vorallem intensiverr mit der Rechtslage, Folgen und ganz besonders dem Thema Polizei und ihren Tricks auseinander gesetzt hätte, wäre mir, denke ich, vieles ersparrt geblieben. Man müsste mehr in Aufklärung als in Verfolgung stecken!
Ab jetzt heißt es, jeden Tag in den Briefkasten schauen, warten und Tee trinken. Ich werde auch DHV und Grüne Hilfe weiter empfehlen und etwas spenden. Ich finde es toll, dass es Menschen gibt, die sich mit dem Thema Hanf und allem rumherum befassen und betroffen und Leidenskameraden helfen, weiter so!

Danke nochmal, werde euch natürlich über jeden Schritt informieren und auf der Facebook Seite des DHVs mein Fall publik machen.

Wir leben halt in einer kaputten Welt. Naja, bis dann, wenns ernst wird :)

Benutzeravatar
bushdoctor
Beiträge: 2360
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 15:51
Wohnort: Region Ulm

Re: Erwischt mit 8Gramm

Beitrag von bushdoctor » Do 11. Jul 2013, 18:01

sven94 hat geschrieben: Wir leben halt in einer kaputten Welt. Naja, bis dann, wenns ernst wird :)
Kopf hoch und alles Gute!

Halte uns bitte auf dem Laufenden, was da von "offizieller Seite" rauskommt...

Und denk immer daran: DU hast nichts Böses getan! (!!!)

Antworten

Zurück zu „Repressionsfälle & Rechtsfragen“