Bakerstreet von Tweed

Antworten
almostjo
Beiträge: 4
Registriert: Mo 4. Dez 2017, 07:54

Bakerstreet von Tweed

Beitrag von almostjo » Do 22. Mär 2018, 21:00

Hallo,

Ich habe heute endlich nach langer Lieferzeit eine Charge von Bakerstreet erhalten. Der kanadischen Hersteller Tweed stellt diese sehr feine Cannabis Sorte her, die jedem inzwischen bekannt sein sollte, was Strain/Wirkung/THC Gehalt angeht.

Die Dose ist schön, ja soweit passt das auch. Nur die Blüten sind mir zu klein. Bei Bedrocan, ist das ja auch sehr häufig der Fall, aber wie ich finde, dafür perfekt auf den Punkt geerntet und besser ausgehärtet, da seh ich ja noch drüber hin weg. Hinzu kommt noch der geringere Transportweg. Aber bei Bakerstreer hat mich noch ein zweiter Punkt gestört. Die Blüten sind so unglaublich trocken. Als wären sie auf einem Toaster getrocknet. Im Grinder pulfersiert förmlich die Blüte zu Staub...man kann es nur mit den Fingern zerbröseln. Unter dem Mikroskop (100xFach) sind viele Harzköpfe abgebrochen. Manche stellen sind fast schon „leer“, manche stellen Fehlern nur die Köpfe. In der Dose selbst, haben sich die trockenen Buds also gegenseitig „abgerieben“. Das liegt wahrscheinlich auch daran, weil es teils harte und lange Transportzeit auftreten. Die Harzköpfe die vorhanden sind/waren, waren ca 20% Bernsteinfarbend.

Wirkung ist wirklich überraschend aktiv für 100% Indica. Man spürt sofort ein Körper high, aber ist noch gut in der Lage alles zu machen und aktiv zu sein. Aber warum riecht es etwas nach Teebaumöl? Von weitem dominiert der typische Cannabis Geruch, doch ganz nah hat man sofort das Gefühl, man riecht an Teebaumöl.
Die Kombi aus Geruch und extrem trockenes Gras hat mich stutzig gemacht und dabei bin ich auf folgendes auf deren Webseite gestoßen:
„Do Tweed Main Street brands cold pasteurize or irradiate their products?

Tweed Main Street offers a selection of strains that have been cold
pasteurized to meet the needs of customers living with reduced immune
function. This process is completely safe and is commonly used to
preserve food. It is referred to as cold pasteurization because it
kills bacteria without heating the substance. We will always clearly
identify whether cold pasteurization has taken place or not so you can
buy exactly what you want, without having to guess. If you are
wondering if a strain is cold pasteurized, you can find out by
clicking on "View Quality Assurance Report" in the top righthand
corner of the product page.“

Kurz gesagt steht da: Sie bieten Sorten an, die kalt pasteurisiert wurden. Pasteurisieren bezeichnet die kurzzeitige Erwärumng [...] von mindestens 60 Grad Celsius. Das erklärt auch das zerbröseln der Buds. Tweed erklärt dies; um die Bedürfnisse von Kunden mit eingeschränkter Immunfunktion zu erfüllen, da es völlig sicher ist und zudem Baktierien tötet. Tweed bescheeibt zwar, dass dies ohne jegliche Hitze durchgeführt wird, aber egal ob mit oder ohne Hitze, die Buds zerbröseln auf dem Weg hier her.

Meine Meinung:
Tolle Pflanzen Sorte! Die Sorte Hindukush ist perfekt für Patienten mit schmerzen. Sie beruhigt und entspannt und wirkt in kleinen Dosen vaporisiert, sehr sehr gut gegen Schmerzen/Unruhe. Der Geruch nach Teebaumöl ist meiner Meinung nach der Sorte und deren entsprechenden Terpenen geschuldet. Mein Geschmack ist das nicht aber auch nicht sonderlich störend. Geschmacklich nicht sehr scharf, erdig blumig, mild und kaum kratzend. Trotz der Tatsache, das Tweed hier das Cannabis eindeutig pasteurisiert, hat dies den Vorteil, ein keimfreies und sicheres Produkt anbieten zu können. Einbußen inklusive, da sich die Blüten auf dem Transportweg gegenseitig kleinreiben und so viel Wirkstoff verloren geht. Dennoch gute Sorte.
Zuletzt geändert von Martin Mainz am Sa 24. Mär 2018, 12:46, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert

littleganja

Re: *SortenTest*Bakerstreet von Tweed, pasteurisiert?

Beitrag von littleganja » Do 22. Mär 2018, 21:59

Mein Bakerstreet sind relativ große Knospen und auch nicht so trocken, Red No 4 z.b. ist viel trockener. Kopfhigh habe ich von Bakerstreet auch nicht dafür von Peace and Naturals 20-1 obwohl auch angeblich 100% Indica. Wirkt halt bei jedem verschieden...

Meine Bakerstreet Charge HKU7026TRB1

mario.huana
Beiträge: 47
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 09:42
Wohnort: Highdelberg

Re: *SortenTest*Bakerstreet von Tweed, pasteurisiert?

Beitrag von mario.huana » Sa 24. Mär 2018, 12:13

Aus meiner Apotheke kam diesmal die Charge: HKU7172TUB1. Schöne große Blüten mit einigen kleineren dabei. Für mich eine gute Qualität, die bei mir in erster Linie körperlich wirkt. Gut gegen meine Schmerzen und taugt mir auch für den Abend und zum Schlafen.
Den Geruch nach Teebaumöl (Glaube ich auch zu riechen) empfinde ich sehr viel weniger intensiv als bei der letzten Charge. Hab irgendwo gelesen mit Teebaumöl würden die Dosen Behandelt, ob das wirklich so ist kann ich nicht sagen.
Kalte pasteurisierung scheint allerdings eine Methode zu sein bei der Lebensmittel (Fruchtsäfte?) mit einem elektrischen Feld behandelt werden, um Bakterien abzutöten. Vielleicht ist damit aber auch nur die Behandlung mit Gammastrahlen gemeint.
Best Wishes

thcola
Beiträge: 250
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 14:38

Re: Bakerstreet von Tweed

Beitrag von thcola » Sa 24. Mär 2018, 14:04

meine charge: HKU7026TRB1
bei den 20g dosen sind teilweise blüten drin welche fast so groß sind wie eine dose bedrocan also schon sehr groß
wirkung: starker hybrid,auch sehr kopflastig, auf dauer dreht es bei mir abends eher auf und geht ins aktivierende statt sedierende über, von den "100% indica" merke ich da nichts von

Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“