Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Antworten
Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2671
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Beitrag von Martin Mainz » Fr 24. Aug 2018, 17:47

Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Berlin. Cannabis-Produkte, die in der Berliner Drogenszene verkauft werden, haben einen immer höheren Wirkungsgehalt. Das geht aus detaillierten Zahlen der Innenverwaltung hervor, die der Berliner Morgenpost vorliegen. Der FDP-Innenexperte Marcel Luthe hatte diese Zahlen in einer kleinen Anfrage abgefragt.

Die Statistik der Innenverwaltung reicht über zehn Jahre von 2007 bis zum Jahr 2017 und umfasst Marihuana, Cannabis-Blütenstände und Haschisch. Demnach stieg der THC-Mittelwert bei Haschisch von 9,5 Prozent auf 13,8 Prozent. Der Spitzenwert lag bei mehr als 46 Prozent. Ähnlich sieht die Entwicklung bei Cannabis-Blütenständen aus. Dort stieg der Mittelwert von 11,1 Prozent auf 13,7 Prozent. In der Spitze wurden mehr als 44 Prozent erreicht. Einzig bei Marihuana, auch als Cannabiskraut bekannt, ging der Wirkungsgehalt im Mittel von 4,3 auf 3,7 Prozent zurück.
...
Umstritten ist unter Drogenexperten auch die Wirkung eines höheren THC-Gehaltes. Zwar macht dieser nicht abhängiger, kann aber zu erheblichen Beeinträchtigungen führen. Übertragen auf Alkohol hieße das: Jemand bestellt ein Radler, bekommt aber ein Starkbier serviert. Gerade bei jüngeren und unerfahrenen Konsumenten können die Folgen verheerend sein.
...
Der zweite Aspekt, warum auch Polizisten sich für eine Legalisierung einsetzen, ist ein strafrechtlicher. Wer in Berlin mit einem Joint erwischt wird, muss entgegen eines weit verbreiteten Irrtums dennoch mit einer Anzeige rechnen. Nur werden mehr als 70 Prozent der Betäubungsmittelverfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt. Diesen Verwaltungsaufwand, so das Argument, könne man sich sparen. Mit einer Legalisierung von Cannabis erhoffen sich Befürworter auch eine stärkere Reglementierung und Kon­trolle.


Quelle: https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... teigt.html


Eingestellt werden die Verfahren vielleicht, aber man wird in der Regel hintenrum über die Führerscheinstelle hart bestraft.
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Hanfkraut
Beiträge: 815
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Beitrag von Hanfkraut » Sa 25. Aug 2018, 12:35

... Oh mann wenn ich das schon wieder lese!
Laut Dr. Grotenhermen

Ist es nunmal so das beim Rauchen eines joint. Der Körper nur 10 mg thc aufnehmen kann! Wenn ich es richtig verstanden habe und noch so in Erinnerung habe!

Ist der thc Gehalt höher liegt der Vorteil auf der Hand. Der joint ist dann kleiner und es werden weniger Giftstoffe innaliert!

Und wieviele trinken über dem durst?
Mein kuseng fährt einen RKW und steht also an der Front.
12 Jährige mit Alkohol Vergiftung und ältere Teenager ist Alltags Geschäft am Wochenende und in den Ferien!
Ihn ist es beiweiten lieber das sie Kiffen statt saufen, weil bei überdosis nicht so gefährlich!

Und jeder der Alkohol trinkt hatt in seinem Leben mit Sicherheit schonmal viel zu viel getrunken!
Gesundheitlich viel schädlicher und gefährlicher!

Daher verstehe ich die falschaussagen überhaupt nicht.

Die Vergleiche sind unter aller s.... U
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

HanfBär
Beiträge: 30
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 09:16
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Beitrag von HanfBär » Sa 25. Aug 2018, 21:04

Ja, Cannabis und alle daraus entstehenden berauschenden Produkte werden stärker im Wirkstoffgehalt.

Ich würde behaupten die Spezies Hanf und die Spezies Mensch entwickeln sich gemeinsam in der Evolution auf unserem Planeten.
Spezies Mensch will einen hohen Ertrag und Wirkstoffgehalt erreichen; umsorgt deshalb die Spezies Hanf mit viel Sorgfalt und teils auch Liebe.
Spezies Hanf dankt der Spezies Mensch für ein bombiges Leben voller Nährstoffe und immer ausreichend Flüssigkeit, indem sie Spezies Mensch ihre Wünsche erfüllt.

Wo da jetzt aber ein gestiegenes Risiko beim Konsum berauschender Blüten zu erkennen ist, sehe ich nicht. Es gibt kein Risiko beim verantwortungsvollen Genuss von Cannabis.
Dass Kinder und Jugendliche davon ausgeschlossen sind, dürfte klar sein.
Ist der gestiegene Wirkstoffgehalt und die damit einhergehende "schwierigere Dosierung" nicht eher ein Argument FÜR die Legalisierung und stärkeren Jugendschutz durch dann erst mögliche Kontrollen?

Wobei ich persönlich bei diesen lachhaften Unterschieden im Mikrogramm Bereich im Vergleich zu früher nicht einmal wirklich von schwierigerer Dosierung sprechen würde. Also bei den Blüten, ne. Bei Konzentraten kann ich mir keine Meinung erlauben. Ob ich 0,25g oder 0,3g grinde macht den Braten nicht fett.
Yes, i smoke weed. No, i'm not a bad person.

resin breath jeff
Beiträge: 88
Registriert: Do 1. Mär 2018, 09:40

Re: Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Beitrag von resin breath jeff » Mo 27. Aug 2018, 12:18

Jaja die "verheerende Folgen" von einer zu großen Dosis Cannabis :lol:

Cookie
Beiträge: 1881
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Beitrag von Cookie » Mo 31. Dez 2018, 09:30

Hier mehr zum Thema, egal wie man dazu steht ;)...

Cannabis-Produkte werden immer stärker

Der THC-Gehalt von Haschisch und Marihuana hat in den letzten Jahren drastisch zugenommen - bei gleichbleibendem Preis. Das birgt erhebliche gesundheitliche Risiken.


http://www.spiegel.de/gesundheit/diagno ... 45899.html
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Hanfkraut
Beiträge: 815
Registriert: Mo 22. Dez 2014, 14:07

Re: Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Beitrag von Hanfkraut » Mo 31. Dez 2018, 11:13

Zitat..
Der THC-Gehalt von Haschisch und Marihuana hat in den letzten Jahren drastisch zugenommen - bei gleichbleibendem Preis. Das birgt erhebliche gesundheitliche Risiken.

Zitat Ende.
Das Schreiben wieder einmal für mich amateure irgend etwas ohne zu wissen was sie schreiben!
Ich finde das dies so nicht apzetabel ist!

Hasch wird aus den Blüten gewonnen, in dem dann der Pollen mechanisch entfernt wird!
Das einzige was ist ist das die Blüten mehr Pollen produzieren als früher. Mag sein das die Intensität der Pollen villeicht stärker ist als früher.
Nun mal ne Preis frage! An den Spiegel!
Was denk ihr denn was gesünder ist zu rauchen?
Blüten mit 4% thc oder Blüten mit 25% thc?
Um high zu werden benötigt man eine gewisse menge an thc pro kg Körpergewicht!
Gesundheitlich ist es so das generell hoch potente Blüten vorgezogen werden sollten!
Grund ist das beim inhalieren des Rauch eben auch die Pflanze selbst geraucht wird die wie taback auch Krebs erregende Stoffe frei setzt.
Hasch ist noch besser da die Pflanzen Teile mit wenig thc Anteil nicht enthalten sind!

Ich möchte doch mal den Spiegel drum bitten sich vorher ausgiebig zu informieren bevor etwas falsches veröffentlicht wird.

Es hätte fatale Folgen für die Gesundheit wenn das folk nur noch minderwertiges Gras rauchen würde,

Sowas würde ich eher essen statt rauchen!
Ärzte weigern sich!
Das cannabis Medizin Gesetzt hat versagt! Apotheken liefern nicht ! Kassen zahlen nicht!
Cannabis aus vernunft SOFORT legalisieren!
https://utopia.de/0/blog/fairessen-fair ... f-verboten

Cookie
Beiträge: 1881
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Beitrag von Cookie » Mo 31. Dez 2018, 12:14

Ich denke es hat damit zu tun dass ihnen die Argumente ausgehen, also werden neue erfunden. Das geistert nun schon seit Jahren durch die Lande, das ist nur ein neuer Versuch. Denn die Studie ist von 2016 - auch nicht allzu aktuell ;).
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 2671
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Beitrag von Martin Mainz » Mo 31. Dez 2018, 13:56

Die Zeit hats auch entdeckt und drüber siniert:

https://www.zeit.de/gesellschaft/2018-1 ... hme-studie

Viel schlimmer:
Die Durchschnittspreise für Marihuana in Europa erhöhten sich in derselben Zeit von 7,36 Euro auf 12,22 Euro pro Gramm, die für Haschisch von 8,21 auf 12,27 Euro. :roll:
Foren-Putze und Teilzeitadmin

Cookie
Beiträge: 1881
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Risiko bei Cannabis-Konsum steigt

Beitrag von Cookie » Mo 31. Dez 2018, 14:06

Martin Mainz hat geschrieben:
Mo 31. Dez 2018, 13:56
Viel schlimmer:
Die Durchschnittspreise für Marihuana in Europa erhöhten sich in derselben Zeit von 7,36 Euro auf 12,22 Euro pro Gramm, die für Haschisch von 8,21 auf 12,27 Euro. :roll:
Oh je... haben die 'ne Ahnung ;).

Mich kostet es weniger, aber ich verrat nicht warum :D .
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“