Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

HabAuchNeMeinung
Beiträge: 433
Registriert: So 1. Jun 2014, 02:17

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von HabAuchNeMeinung » Mo 6. Jul 2020, 13:39

Ich meinte eher das Thema Führerschein....

Wurlitzer1920
Beiträge: 317
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Wurlitzer1920 » Mo 6. Jul 2020, 13:53

ich kann mir DIE nicht anhören, da kriege ich zu hohen Puls
Ab 39.51 wird es interessant, ab 43.51 kommen dann "Symphathien für Portugal"
und die "Führerscheinproblematik".

Habe auch nicht alles gesehen, mich auf die Fragen und Antworten beschränkt.
Finde die aber sehenswert.
Tilo Jung hat das "super" gemacht, um nicht "cool" zu sagen.

Die Entscheidungen fällt halt der Bundestag....

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2764
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Di 7. Jul 2020, 07:23

Legalize 4 Jugendschutz – Wenn Cannabis zu Brokkoli wird

Kiffen ist uncool und Cannabis ist kein Brokkoli. Mit diesen Statements sorgt die Drogenbeauftragte Daniela Ludwig für ausreichend Spott im Netz. Dabei hat Frau Ludwig mit beiden Aussagen zusammen doch bereits einen Teil der Lösung zu dem Problem der stetig steigenden Zahlen bei minderjährigen Erstkonsumenten geliefert. Denn was gibt es bitte uncooleres als Brokkoli? Und wenn Cannabis mehr wie Brokkoli wäre, wäre Kiffen dann nicht uncooler und uninteressanter für Jugendliche?

Vielleicht sollte man bei einer Kampagne mit dem Namen „Kiffen ist nicht cool“ mit der Frage anfangen, worin denn der Coolness-Faktor von Cannabis begründet liegt? Sind es die gesundheitlichen Risiken, insbesondere für Minderjährige, die der Pflanze die Coolness geben? Auch die Wirkung des Krauts ist nicht unbedingt dafür berüchtigt, dass Menschen ungehemmter, ausgelassener und extrovertierter werden, wie es bei Alkohol der Fall ist.

Oder liegt es vielleicht vielmehr daran, dass Cannabis zu rauchen, es zu besitzen oder es gar zu verkaufen, etwas Verruchtes und Waghalsiges an sich hat. Was ein cooler Typ, der sich nicht um die Gesetze schert, der keine Angst vor der Polizei kennt und völlig abgebrüht seine Haschisch-Zigarette im Schulhof dreht.


https://www.myweedo.de/gruene-seiten/po ... endschutz/
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa


Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 811
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Hans Dampf » Fr 10. Jul 2020, 13:37

Wurlitzer1920 hat geschrieben:
Fr 10. Jul 2020, 12:13
https://www.abgeordnetenwatch.de/profil ... ten/521029

..............
Ist die Antwort darunter ernsthaft von ihr?

Wenn ja, wer holt den Arzt?
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

HabAuchNeMeinung
Beiträge: 433
Registriert: So 1. Jun 2014, 02:17

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von HabAuchNeMeinung » Fr 10. Jul 2020, 14:07

Frau Ludwig reagiert inzwischen sehr dünnhäutig,
https://www.abgeordnetenwatch.de/profil ... ten/521347
Frage mich aber ernsthaft was sie damit bezwecken will.
Glaube kaum dass sie damit irgendwo wirklich Punkten kann ausser am Stammtisch und im Bierzelt.
Aber vielleicht ist das ja das Ziel....

Wurlitzer1920
Beiträge: 317
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Wurlitzer1920 » Fr 10. Jul 2020, 20:06

Bundespressekonferenz 10.7.2020

https://www.youtube.com/watch?time_cont ... e=emb_logo

Ab 54.45 Frage zu der "Heinz Erhard-Gedicht" - Antwort von Ludwig.

Das Gedicht wurde wohl aus urheberrechtlichen Gründen gelöscht.

https://twitter.com/TiloJung/status/1281569297052110857

Der Focus hat übrigens seinen "Ludwig-Broccoli Artikel" enfernt.

https://twitter.com/philineedbauer/stat ... 4194763776

HabAuchNeMeinung
Beiträge: 433
Registriert: So 1. Jun 2014, 02:17

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von HabAuchNeMeinung » Fr 10. Jul 2020, 20:50

Das wird echt immer skuriler.
Wenn man allerdings bedenkt mit wem Frau Ludwigs Chef verheiratet ist, wundert mich es nicht, daß der Focus diese Peinlichkeit entfernt hat.
Mir solls recht sein, so entlarven sich die Prohibitionsbefürworter immer mehr, daß sie argumentativ nackt dastehen. :P
https://www.abgeordnetenwatch.de/profil ... ten/521817
https://www.abgeordnetenwatch.de/profil ... ten/521783

Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 811
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Hans Dampf » Sa 11. Jul 2020, 01:38

Jetzt wird der Komödiantenstadl aber scharf überholt. So wie die wirkt, würde ich sie zum Arzt schicken wollen, das was die von sich gibt ist trotzig bis albern, aber einer erwachsenen Person in dieser Position unwürdig.

Bitte einweisen oder - was wahrscheinlicher ist - baldmöglichst nach Brüssel abschmortlern.
Und dann bitte mal eine seriöse Besetzung.
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2764
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Sa 11. Jul 2020, 07:17

Hans Dampf hat geschrieben:
Sa 11. Jul 2020, 01:38
Bitte einweisen oder - was wahrscheinlicher ist - baldmöglichst nach Brüssel abschmortlern.
Hehe, ein geeignetes Wort! Ja, die Dame hat ein Problem, aber keine Argumente. So kann ich mir jedenfalls ihr Verhalten erklären. Wenn das nicht jedem auch noch so Konservativem klar wird, müssen wir an der Intelligenz dieser Person zweifeln... und da fallen mir einige ein.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2764
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Mi 15. Jul 2020, 14:40

"Die bisherige Drogenpolitik ist weltweit gescheitert"

Aktuelle Drogenpolitik zerstört Familien

"Mit der Kriminalisierung haben wir nichts anderes geschaffen, als ganz viele Karrieren durch Stigmatisierung, durch Kriminalisierung, kaputt zu machen. Wir haben Familien zerstört und zerstören sie noch heute", so der Jugendrichter Andreas Müller im RTL-Interview. Er setzt sich schon seit Jahrzenten für eine andere Drogenpolitik ein.

"Offen und ehrlicher Umgang ist das, was wir brauchen und nicht Kampagnen wie "Kiffen ist nicht cool", das geht genau ins Gegenteil." Hiermit meint er die Anti-Cannabis-Kampagne von Daniela Ludwig, der Drogenbeauftragten der Bundesregierung. Die Kampagne startete als Social-Media-Präventionsangebot und soll gerade junge Leute von Cannabis abhalten. "Sowohl bei Jugendlichen als auch unter den Erwachsenen ist Cannabis seit Jahren unter den illegalen Drogen Spitzenreiter", sagte Ludwig. Die Debatte um eine Legalisierung findet sie problematisch, da dadurch der Eindruck entstehen würde, Cannabis sei ein "harmloses Kraut".

Richter Andreas Müller sieht das etwas anders. Auch für ihn ist der Jugendschutz in dieser Debatte sehr wichtig, aber er glaubt, wir hätten bisher den falschen Ansatz: "Der bisherige Jugendschutz reicht nicht aus, weil jeder kriegt es irgendwo. Wir haben sicherlich einige junge Leute, die kiffen zu viel, aber da können wir nicht hin mit dem Strafrecht. Und sagen: ihr seid die Bösen, wir holen euch vor Gericht, wir stigmatisieren euch, kriminalisieren euch. Was wir brauchen, ist eine Drogenmündigkeit", so der Jugendrichter Andreas Müller.


https://www.rtl.de/cms/drogenpolitik-is ... 78058.html
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Wurlitzer1920
Beiträge: 317
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:23

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Wurlitzer1920 » So 19. Jul 2020, 13:27

https://twitter.com/SchildowerKreis
@SchildowerKreis am 3. Juli hat geschrieben: Wichtige Forderung an Legalisierungsbefürworter:
Keine Beleidigungen! Immer sachlich und freundlich bleiben und bitte das auch an die Communities auf #Instagram, #Facebook etc. weitergeben.
Ansonsten danke für die vielen Kommentare, die unser aller Arbeit Nachdruck verleihen!
@hanfverband am 3. Juli hat geschrieben: Die Fronten sind verhärtet, was auch am Verhalten von @daniludwigmdb gegenüber der Hanfcommunity liegt. Dennoch auch hier nochmal die Bitte: Verzichtet beim Kommentieren auf Beleidigungen und Drohungen, das haben wir aufgrund der Fakten nicht nötig! https://www.ovb-online.de/rosenheim/ros ... 19399.html
Wollte ich schon nach Erscheinen posten, ist hier im Forum ja eigentlich auch kein Problem.

Sollte selbstverständlich sein, Unsachlichkeit und Beleidigungen spalten nur und halten Menschen, auf deren Unterstützung wir angewiesen sind, von einer Solidarisierung ab.

Die Tatsache, das z.B. ein ehemaliger SS-Mann in den 1970ern das Btmg-Gesetz mitgeschrieben hat und das es seit dem nie überarbeitet wurde, spricht doch für sich.

eumel
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 22:15

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von eumel » Sa 25. Jul 2020, 16:52

Hi, habe folgenden Artikel in den Nachrichtenvorschlägen meines Smartphones gefunden und habe, da ich nirgends irgendwo etwas dazu lesen konnte meinen alten Account ausgemottet.
Schon ziemlich dreist wie sie versucht CDU/CSU überhaupt schon vor einer Debatte zu schützen.

Folgender Beitrag von Arne Semsrott auf fragdenstaat.de:
https://fragdenstaat.de/blog/2020/07/24 ... -verboten/
Drogenbeauftragte warnt Unionsfraktion vor Cannabis-Diskussion: „Cannabis ist verboten“

Drogenbeauftragte der Bundesregierung oder Drogenbeauftragte der CSU? In einem Schreiben an die Unionsfraktion im Bundestag hat Daniela Ludwig vor einer Diskussion um Cannabis-Legalisierung gewarnt. Den Unionspolitiker:innen gibt sie ein paar Argumente an die Hand.
„Der Koalitionsvertrag enthält keine Vereinbarung zur Liberalisierung des Umgangs mit Cannabis“, warnt Daniela Ludwig, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, in einem Schreiben die Mitglieder von CDU- und CSU-Fraktion im Bundestag. Sie wolle zwar „keine Empfehlung im Umgang mit dem Thema“ geben, aber zumindest die Unions-Politiker:innen mit Argumenten ausstatten.

Es ist ein bemerkenswerter Brief, den die CSU-Politikerin Ludwig im Frühjahr an ihre Parteikolleg:innen verschicken ließ. In ihrer offiziellen Funktion als Beauftragte der Bundesregierung warnt sie ihre Fraktion, es werde eine Debatte zur Cannabis-Legalisierung „auf uns“ zukommen. Der Brief ist durch eine Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetz von Desiree Barth ans Licht gekommen.

Die dreiseitige Argumentationshilfe, die Ludwig der CDU und CSU zur Verfügung stellt, lässt allerdings eine differenzierte Argumentation vermissen. So heißt es etwa zur Frage, wie die derzeitige Rechtslage sei, lapidar: „Cannabis ist in Deutschland verboten“ – obwohl es inzwischen etwa als Arznei verkehrsfähig ist und auch der Konsum nicht verboten ist.

Differenzierter ist die Ausarbeitung des Wissenschaftlichen Dienstes zu dem Thema, auf die Ludwig in ihrem Schreiben Bezug nimmt. Die Ergebnisse will sie allerdings nicht als Argumente für eine Legalisierung von Cannabis verstanden wissen. Damit verfolgt Ludwig die Linie ihrer Vorgängerin Marlene Mortler, die in einem Interview mit Tilo Jung argumentierte, Cannabis sei verboten, weil es illegal sei.

zum Schreiben der Drogenbeauftragten an die Unionsfraktion:
https://fragdenstaat.de/dokumente/6946- ... 070810140/

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2764
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Sa 25. Jul 2020, 18:17

Na ja, wenn sie wissen / weiß, dass etwas "auf sie zukommt", ist das doch immerhin schon ein erster, kleiner Schritt in Richtung Liberalisierung ;). Ich weiß, dass sie auch das "anders gemeint" hat oder haben will, aber sie drückt sich nun mal so gekonnt doppeldeutig aus. Da muss man einfach...
Zuletzt geändert von Cookie am So 26. Jul 2020, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

Benutzeravatar
Martin Mainz
Beiträge: 3186
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Martin Mainz » Sa 25. Jul 2020, 21:43

Hat Wurlitzer1920 schon hier geschrieben: viewtopic.php?f=57&t=11192&start=160#p82678

Passt in beide Stränge.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2764
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Sa 1. Aug 2020, 07:55

An die Mitglieder der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Ludwigs Antworten auf die gängigsten Fragen zu Cannabis sind beschämend fehlerhaft

Da die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), es offenbar nicht für nötig hält, Anfragen von Bürger/innen sachgerecht zu beantworten, machte die drogenpolitische Sprecherin vom Bündnis 90 / Die Grünen von ihrem Recht als Abgeordnete Gebrauch und reichte die Anfrage schriftlich ein. In der Folge wurde ein Schreiben der Drogenbeauftragten an die Mitglieder der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zum Pro und Contra einer Cannabislegalisierung bekannt. Das Schreiben ist auf der Website von Frag den Staat veröffentlicht worden.

https://blogs.taz.de/drogerie/2020/07/3 ... sfraktion/


Auf den Punkt gebracht! Ähnlich wie gestern in den DHV News.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

DavidS.xd
Beiträge: 11
Registriert: Sa 1. Aug 2020, 20:10
Wohnort: Zuhause

Meine Antwort auf Daniela Ludwigs Schreiben an die Bundestagsfraktion CDU/CSU

Beitrag von DavidS.xd » So 2. Aug 2020, 00:37

Moin Leute,
Ich habe einen Text geschrieben, als Antwort auf das Schreiben von Frau Ludwig an die Bundestagsfraktion der CDU/CSU, was als "Informations- und Argumentationshilfe" gedacht ist und im Zuge einer Anfrage bei Frag den Staat veröffentlicht wurde. Hier: https://fragdenstaat.de/dokumente/6946- ... 070810140/
In der letzten Folge der DHV News wurde auch schon darüber berichtet. https://youtu.be/xjSrkQtWaZ8?t=63

Hier ist meine Ausarbeitung der Argumente, gehostet von docdroid: https://www.docdroid.net/uChnFt5/pro-un ... umente-pdf
8 Seiten, unterteilt in Anliegen, Die Argumente, Fazit und ein Schlusswort

Ich habe zitiert:
Das Schreiben von Ludwig selbst natürlich; Georg Wurth, den "Verharmloser" höchstpersönlich über die Risiken von Cannabis :D ; Mitteilungen der International Association for Cannabinoid Medicines (IACM); das Jugendschutzgesetz § 9 Alkoholische Getränke; Den DHS Factsheet "Alkohol und gesundheitliche Risiken"; die Untersuchung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags (WD 9 - 3000 - 072/19), die in Ludwigs Schreiben sehr verzerrt und einseitig vorkommt (#cherrypicking); eine Arbeit des Colorado Department of Public Safety, Division of Criminal Justice, Office of Research and Statistics zu den Auswirkungen der dortigen Legalisierung; die Haucap-Studie "Die Kosten der Cannabis-Prohibition in Deutschland" und das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Art 2, Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit

Ich habe es gestern und heute geschrieben, weil ich diesen Murks nicht länger unkommentiert stehen lassen wollte. Feedback ist gerne willkommen und teilt den Text wenn ihr wollt :)
Liebe Grüße
Ganz einfach: Alkohol ist erlaubt, weil es eine legale Droge ist. - Cannabis ist verboten, weil es eine illegale Droge ist.

Benutzeravatar
Vaporisator
Beiträge: 161
Registriert: Do 27. Feb 2020, 23:00

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Vaporisator » So 2. Aug 2020, 21:21

Sehr schön dargelegt, wie wäre es wenn wir uns mal kurz hinsetzen und das an alle Mitglieder der Bundestagsfraktion CDU/CSU schicken, als Nachtrag für den Brief von Frau Ludwig?
Das kriminelle an Hanf ist das Verbot.

Benutzeravatar
Cookie
Beiträge: 2764
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 14:20

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von Cookie » Mo 3. Aug 2020, 12:05

Jau, sehr gut geschrieben und auf jeden Fall wert, an die CDU/CSU Fraktion verteilt zu werden! Sie sollen wenigstens die Chance bekommen, die wahren Tatsachen zu lesen...
Zuletzt geändert von Cookie am Mo 3. Aug 2020, 15:24, insgesamt 1-mal geändert.
"A mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open." - Frank Zappa

DavidS.xd
Beiträge: 11
Registriert: Sa 1. Aug 2020, 20:10
Wohnort: Zuhause

Re: Drogenbeauftragte (2019) Daniela Ludwig (CSU)

Beitrag von DavidS.xd » Mo 3. Aug 2020, 12:55

Danke!
Vaporisator hat geschrieben:
So 2. Aug 2020, 21:21
wie wäre es wenn wir uns mal kurz hinsetzen und das an alle Mitglieder der Bundestagsfraktion CDU/CSU schicken, als Nachtrag für den Brief von Frau Ludwig?
Cookie hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 12:05
auf jeden Fall wert, an die CDU/CSU Fraktion verteilt zu werden!

Ich finde die Idee super und bin geehrt, dass du das vorschlägst!

Ich hab den Text wie gesagt eher einfach so geschrieben um auf die schlechten Contra und (Strohmann-) Pro-Argumente einzugehen. Aber Politiker, gerade von der CDU/CSU Fraktion, sind natürlich sehr herzlich willkommen meinen und die zitierten Texte mal zu lesen. Die haben vielleicht noch ein bisschen mehr argumentatives Gewicht. (Deshalb sind auch alle direkt zitiert :D )
Vielleicht kann der Text an der einen oder anderen Stelle auch noch überarbeitet oder etwas ergänzt werden. Ich werde demnächst auch noch einmal Rechtschreibfehler korrigieren und das Schlusswort leicht umformulieren.

Freut mich auf jeden Fall, dass er euch gefällt :)

(edit: Ich werde nächste Woche einige Änderungen vornehmen, größtenteils kleine Dinge.
Ganz einfach: Alkohol ist erlaubt, weil es eine legale Droge ist. - Cannabis ist verboten, weil es eine illegale Droge ist.

Antworten

Zurück zu „Deutsche Artikel“