Erfahrung mit Kanna Medics

Patois
Beiträge: 1
Registriert: Di 12. Jul 2022, 23:59

Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von Patois »

Hallo,

hat hier irgendjemand Erfahrungen mit Kanna Medics die er/sie mit mir teilen könnte?
Ich habe zwar bereits den Fragebogen auf der Homepage ausgefüllt und auch schon einen Termin erhalten.
Aber bei genauem hinschauen bin ich doch ein bisschen skeptisch geworden was den Aufbau bzw Informationen
sowie verwendete Bilder und Icons angeht. (wirkt auf den zweiten Blick alles etwas unprofessionell).
Auch habe ich die im Impressum genannte Adresse auf Google Maps angeschaut, der Hauptsitz befindet sich demnach in einem
Wohnkomplex mit vielen kleinen Wohnungen.
Auch im Internet finde ich keinerlei Bewertung oder überhaupt was wirklich hilfreiches.
Und da dieses Unternehmen "Kanna" Medics heißt lande ich bei der Suche natürlich nur bei der Pflanze/Droge Kanna, der Name macht also auch irgendwie kein Sinn.
Ich habe nun wie schon erwähnt einen Termin. Am gleichen Tag hätte ich auch einen Termin bei Algea Care, welcher mich ca. 125 Euro kosten würde.
Der Preis für den Arzttermin bei Kanna Medics wird mit 60-90 Euro angegeben.
Ansonsten gleichen sich die Firmen beim Ablauf sowie der Terminvergabe fürs Wochenende.
Ich würde mich sehr freuen wenn jemand mit Erfahrungen mir weiter helfen könnte.

Beste Grüße
Benutzeravatar
Martin Mainz
Board-Administration
Beiträge: 4264
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von Martin Mainz »

Hallo Patois und willkommen im Forum!

Wir hatten hier eine zeitlang jede Menge versteckte Werbung für den Verein durch eine Flut von Fake Accounts, daß hat auch keinen guten Eindruck gemacht. Ansonsten gab es bisher keine echten Erfahrungsberichte, wäre super wenn du uns auf dem Laufenden hälst.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin
Patienten schauen auch hier gerne rein:
https://forum.selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de
oder jetzt auch wieder hier: https://www.cannabis-medic.eu
NaturalLove
Beiträge: 2
Registriert: Do 21. Jul 2022, 17:17

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von NaturalLove »

hey patois,

warst du denn bei Kannamedics ? Würde mich interissieren wie es ausgegangen ist und ob alles gepasst hat . Habe mich auch Online beworben und am selben Tag noch eine Email erhalten dass sie sich vorstellen könnten mich mit Cannabis zu behandeln und mir einen Termin dazu gegeben.

Ging ziemlich schnell ...

LG
SGT_89
Beiträge: 4
Registriert: Mo 3. Mai 2021, 09:35

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von SGT_89 »

Würde mich auch interessieren.
Ich hatte dort mal angefragt und wurde schon recht schnell kontaktiert wann ich zu einem Termin kommen könnte.
Kurz vor dem Termin ist der Arzt krank geworden und Termin musste verschoben werden. Da ich an dem neu vorgeschlagenen Termin nicht konnte, melden die sich seit dem gar nicht mehr 😅
Wäre gut zu wissen obs bei jemandem geklappt hat.
Gee84
Beiträge: 1
Registriert: Do 11. Aug 2022, 11:06

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von Gee84 »

Guten Morgen.
Hätte am 16.7.22 mein erst Gespräch bei kanna medics in München.
Der Arzt Herr burdach ist ein netter junger Mensch, der einiges an Erfahrung mitbringt in Sachen medizinischem Cannabis.
Habe aufgrund von Depressionen und Schlafstörungen 10 g Hindu kush von imc verschrieben bekommen.
Hat alles gut funktioniert, kanna medics arbeitet mit der Grün horn Apotheke zusammen, Rezept habe ich per Mail bekommen, damit konnte ich bei grün horn vorbestellen, das original Rezept wurde von Herr burdach per Post zur Apotheke gesendet, das wird immer so praktiziert, es sei denn man will die Apotheke wechseln.
Bin sehr zufrieden, hatte jetzt auch das erste Mal ne Videokonferenz um ein folge Rezept zu bekommen, hat alles gut geklappt.
Kann nichts nagatives berichten.
Unternehmen ist noch jung aber seriös.
Per Mail, WhatsApp und telefonisch erreichbar.
PS bin kein fake account👍
kuseler
Beiträge: 3
Registriert: Mo 12. Sep 2022, 08:08

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von kuseler »

Hallo,

nun endlich kann auch ich mich outen und frei reden/schreiben.
Am Samstag hatte ich ein Termin in München bei Kanna-Medic. Der junge Mann dort ist sehr sympatisch und hat zugehört, was heutzutage wirklich selten geworden ist. Durch meine schwere Arthrose in beiden Hüften bekam ich dort ausgewählte Sorten, dort hatte ich Ḿitspracherecht. Erst einmal 30 Gramm im Monat, für den Tag Sativa THC/CBD und für abends Indica THC/CBD. Das werde ich erstmal den Monat durchtesten. Das Rezept wurde als Kopie per Mail ein Tag später mir gesand. Damit konnte ich bei der Greenhorn Apotheke vorbestellen. Jetzt heisst es einfach nur abwarten.
Ich bin mit der Art wie der gute Mann mit mir umging sehr zufrieden, ich habe zu oft genau das Gegenteil bei Ärzten erfahren, von normaler Ablehnung bis zu Aussagen, Junkies bekommen nichts. Bei Kanna keinerlei Ablehnung, immerhin lebe ich in der Totalitären Bayrischen Hauptstadt, wo die Exekutive gerne Jagd auf Konsumenten macht, selbst oft erfahren und viel bezahlt.
Ich bin 60 Jahre alt und brauche nun kein Paranoia mehr vor den Ordnungshütern haben.

Gruß
Bernd

P.S. auch ich bin und habe kein Fake Acc
Matze85
Beiträge: 1
Registriert: Do 22. Sep 2022, 00:10

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von Matze85 »

Hallo zusammen :)

Bin neu im Forum und wollte mal einen Beitrag spenden, da ich das Forum nur als "leser" nutze bzgl dem Thema Kanna Medics.

Ich hatte was das Unternehmen betraf echte bedenken, da ich es schon recht seltsam fand wie der Ablauf war und mein Hausarzt von der Geschichte echt wenig begeistert war. Aber durch meine jahrelange Depressionen, wollte ich endlich mal auf legalem Weg an etwas kommen, was mir eben nachweislich hilft.

Vorweg, die ganze Geschichte mit Kanne Medics hat funktioniert und es steckt da auch keine Betrugsmasche dahinter.

Ich hatte einen Termin in Fankfurt, an einem Sonntag, was ich an sich schon sehr sehr seltsam fand. Aus diesem Grund bin ich auch mit einem Freund zu dem Termin gefahren, was den Arzt auch nicht störte. Er durft sogar mit in das Besprechungszimmer und hat die ganze Prozedur somit miterleben dürfen. Vorab wollte der Arzt einen Bericht darüber das ich unter der Beschrieben Krankheit leide. Hierzu reichte komplett der letzte Entlassungsbericht aus einer stationären Behandlung schon aus. Im Gespräch wurden weitere Beschwerden abgefragt und es wurde direkt mit einer ersten "Medikation" begonnen.

Kaum zu Hause kam auch die schon recht happige Rechnung von Kanna Medics über knapp was um die 90 Euro. Diese überwies ich auch direkt und wurde von meinem Bruder für meine naivität verurteilt. Nun ja, dachte ich, warten wir... zwei Werktage später kam auch das Rezept als Kopie an meine Mailadresse. Das Original würde an die besprochene Versandapotheke gesendet. Diese schrieben mir wenige Tage später auch das ein Rezept eingegangen sei. Da eine kurze Anmeldung, wirklich simple und einfach. Freitags war dann das Päckchen schon auf dem Weg zu mir, was ich leider nicht entgegen nehmen konnte (Postidentverfahren da BtM).

Monatgs nahm ich das Paket bei der Post engegen und es waren 3 Gramm Blüten der Sorte Tilray THC 9 : CBD 9 : Warlock in einer echt super guten Verpackung. Hierbei handelt es sich um ein sehr schwaches Präparat mit nur 10% THC Anteil, aber das reicht für meine Bedürfnisse komplett aus. Was mich eben mehr interessiert, ist ob es den Besagten "Ausweis" gibt, welchen mich vor rechtlichen folgen bewahren soll, sollte es zu einer Verkehrskontrolle kommen. Hierzu sagte der Arzt, das ich erst eine 2 wöchige "Testphase" durchlaufen müsse, in der ich kein KFZ führen dürfe. Nach dieser Eingewöhnungzeit dürfe ich auch, nach nicht allzulangem konsum wieder fahren. Aber auch hier der Hinweis, das ich mir meiner Sinne bewusst sein muss. Also der Ausweis schützt perse nicht vor Folgen, vor allem bei einem selbst verschuldetem Unfall. Sollte ich aber in einen Unfall nur mit Teilschuld (wie sie dir ja in Deutschland bei fast jedem Unfall zugesprochen wird), könne der Ausweis vor härteren Strafen schützen. Ebenso auch, sofern ich nach Holland fahre und in einer der häufigen Kontrollen gerate bei denen ja allein schon der Nachweis an den Händen reicht um tiefer zu kontrollieren. Auch gibt es ein besseres gefühl eine Menge X zu Hause zu besizten, mit einem Rezept, welches einem den Besitzt erlaubt.

Lange Rede kurzer Sinn, ich bin noch in der Anfangsphase und meine erste Videosprechstunde steht noch aus. Nach dieser wird die weitere Behandlung besprochen und ein stärkeres Präparat steht hier auch noch zur Depatte. Gerne werde ich euch den weiteren Verlauf hier berichten, sofern interesse besteht :)

Bin egtl nicht so der Forumsmensch ^^

Kurze Fakten, welche mich interessiert hätten.

1. Gespräch mit Diagnose sowie Rezept : Rund 90 Euro
Rezept (3 Gramm zu je 13,99 Brutto, sowie 4,26 BtM Gebühre) waren rund 46 Euro

Die weiteren 4 Sprechstunden kosten zusammen auch wieder ca 90 Euro

Die weitere Behandlung wird mit 70 Euro nach der 4. Videosprechstunde angegeben.

Ganz günstig ist die Angelegenheit nicht, das schonmal vorweg. Aber eine sichere, und bis heute legaler Versorgungsweg. Hoffen wir das 2023 da endlich etwas erleichterung bringt :)

Soviel von mir

LG

Matze
Benutzeravatar
Martin Mainz
Board-Administration
Beiträge: 4264
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von Martin Mainz »

Hallo Matze und willkommen als Schreiber!

Danke für deinen ausführlichen Beitrag, ich hab nur ein paar Absätze zur besseren Lesbarkeit eingefügt. Was den Ausweis angeht, haben wir einen eigenen Thread dazu (viewtopic.php?t=7790), rein rechtlich ist der aber irrelevant, das Rezept reicht als Nachweis aus.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin
Patienten schauen auch hier gerne rein:
https://forum.selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de
oder jetzt auch wieder hier: https://www.cannabis-medic.eu
Kallawaum
Beiträge: 1
Registriert: Do 22. Sep 2022, 14:34

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von Kallawaum »

Hallo!

Ich bin auch bei Kanna Medics in Hamburg und kann meine Erfahrungen schildern. Kurz und knapp: sehr unkompliziert und hilfsbereit.

Die lange Version:
Nach dem Ausfüllen des Online-Fragebogens bekam ich sehr zügig ein Terminangebot für die Woche darauf. Insgesamt vergingen dazwischen sieben Tage. Das Gespräch fand in einer Art psychotherapeutischen Praxis statt. Der Arzt in Hamburg ist jung und sehr nett. Zuerst ging es um den Papierkram. Ich habe als Nachweis einer medizinischen Indikation den Entlassungsbericht eines Klinikaufenthalts mitgebracht, es wurden meine Symptome besprochen und erneut ein kleiner Fragebogen abgearbeitet. Zuletzt fand noch eine kleine Untersuchung statt (Blutdruck messen, Lunge abhören) und der Arzt hat mich informiert, welches Präparat er mir verschreiben möchte und wieso. Außerdem wurde ich noch darüber aufgeklärt, welche Regeln nun fürs Autofahren gelten: die ersten 14 Tage der "Eingewöhnung" darf man kein Auto fahren. Danach ist es so, dass man eine Stunde nach dem letzten Konsum verstreichen lassen muss, bevor man sich wieder ins Auto setzen darf. Wird man angehalten, sollte man ein Rezept zur Hand haben, das nicht älter als 30 Tage ist. Ein Rezept gilt immer nur für maximal 30 Tage.

Meine erste Video-Sprechstunde steht noch aus, bisher fühle ich mich aber gut betreut. Nun fliege ich demnächst auch in den Urlaub und habe um eine Bescheinigung nach Art. 75 des Schengener Durchführungsabkommens gebeten - die muss nur noch von der Gesundheitsbehörde beglaubigt werden. Wenn das klappt, mache ich mir um die Seriosität gar keine Sorgen mehr. Letztere sind vor allem dadurch entstanden, dass mir Kanna Medics im Vergleich zu "klassischen Ärzten" deutlich kommerzieller ausgerichtet scheint. Ich kann mir gut vorstellen, dass alt eingesessene Ärzte Hemmungen haben, Cannabis zu verschreiben, sodass das Angebot, sich stattdessen an "Cannabis-Ärzte", die nur Cannabis verschreiben, zu wenden, vermutlich kein abwegiges Geschäftsmodell darstellt.

Viele Grüße :)
Maja38
Beiträge: 1
Registriert: Sa 24. Sep 2022, 19:54

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von Maja38 »

Hallo alle zusammen 😄

ich bin neu hier bin aber auf das Forum gestoßen als ich nach Erfahrungen über Kanna Med. suchte.
Ich hatte einen Termin am Samstag, und es war mehr als gut.
Der Doktor empfing mich, wir redeten ganz lässig über die Beschwerden und was für mich in Frage kommen würde.
Danach stellte er mir ein Rezept aus und schickte es sofort an die Apotheke, die mich beliefern wird.
Jede 4 Wochen hat man eine Sprechstunde über Face Time oder wie auch immer 😁.

Ich muß sagen das ich total begeistert vom Arzt weil ich ihm wirklich ehrlich sagen konnte wo meine Probleme liegen, was die Dokumente auch belegen.
Die 90 Euro bekommt man als Rechnung nach Hause, und paar Tage später auch beliefert.
Der Preis pro gr ist von 9-14€

Einfach mal einen Termin machen und sich selber überzeugen ☺️👍

Schönen Tag euch allen und ich hoffe ich konnte wenigstens etwas helfen, weil ich auch vor meinem Termin nach Erfahrungen anderer suchte.
fltz
Beiträge: 1
Registriert: Di 4. Okt 2022, 17:57

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von fltz »

Hallo,

Ich hab mich angemeldet um meine Erfahrungen zu teilen.

Letzte Woche den Termin etwa 45 min nach der Anmeldung direkt für Samstag bekommen. Ich habe alle Unterlagen gedruckt und unterschrieben plus eine Diagnose meines Hausarztes von letztem Jahr dabei gehabt. Auf dem Schreibtisch lag auch ein Stapel der gleichen unterlagen und es hatte eine Person vor mir einen Termin, ich schätze ich war an dem Tag also nicht der Erste Patient.
Wartezeit war kurz, der Arzt war sehr freundlich, ich konnte über alles sprechen und dann am Ende wurde mir gesagt, dass ich in Frage komme und mein Rezept (und die Rechnung) direkt im Anschluss per Email an mich geschickt wird.

Leider habe ich bis heute nichts gehört und kurzfristig per Mail (Nummer habe ich nicht angerufen) keine Rückmeldung erhalten. Bisher habe ich also sehr gemischte Gefühle, letzte Woche war die Kommunikation wirklich super, ich habe auch auf 3-4 Rückfragen innerhalb von Minuten eine Antwort bekommen.

Ich bleibe aber natürlich geduldig, mal sehen was passiert
Benutzeravatar
Martin Mainz
Board-Administration
Beiträge: 4264
Registriert: Di 22. Mär 2016, 18:39

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von Martin Mainz »

Denke dran, daß Montag Feiertag war, vielleicht dauerts deswegen etwas länger als sonst.
Ehrenamtlicher Foren-Putzer und Teilzeitadmin
Patienten schauen auch hier gerne rein:
https://forum.selbsthilfenetzwerk-cannabis-medizin.de
oder jetzt auch wieder hier: https://www.cannabis-medic.eu
locko254
Beiträge: 14
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 07:58

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von locko254 »

Guten Morgen.

Da ich starken Chronischen Schmerzen und Depressionen habe die leider durch meinen Morbus Chron schwer mit Schmerzenmittel oder Antidepressiva behandelt werden können, da sie sonst zu Schübe führen, würde ich gerne Cannabis versuchen um die beiden Sachen abzulindern.

Leider kennt mein Hausarzt sich nicht damit aus, sodass ich gerne Kana Medics versuchen würde.

Die Preistaffelung habe ich verstanden. Leider weiß ich nicht was noch auf Kosten bzw. was z. B. 1 g Blüten kosten und wieviel man beim ersten Mal verschrieben bekommt. Kann Mir vieleicht einer sagen womit ich Preislich rechnen muss wenn ich Blüten verordnet bekommen würde.

Vielen Dank :D
Benutzeravatar
Hans Dampf
Beiträge: 1094
Registriert: Fr 29. Sep 2017, 12:31

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von Hans Dampf »

Guten Morgen!
Die Preise schwanken stark je nach Sorte und Apotheke.
Ich hatte schon Cannabis für knapp 30€/g (ist aber schon länger her) und welches für 8 €/g.
Manchmal gibt es auch bei den Versandapos Restpostenverkäufe, wo noch weniger pro Gramm möglich ist.

Wenn du also etwas flexibel bei den Sorten bist und den „Markt“ im Auge behält kannst du also billiger als auf dem Schwarzmarkt die Blüten bekommen. Es gibt aber auch Patienten die berichten, dass ihnen nur die Blüte XYZ hilft, da kann es schnell teuer werden.

Grüße und guten Therapieanfang!
"Das Schöne an der Mitgliedschaft im DHV ist dass man nichts tun muss außer zahlen und die Legalisierung trotzdem voranbringt. Aktiv mit-Menschen reden und sie offen für Neues zu machen erzeugt aber die größte Wirksamkeit für eine L. hier in D."
locko254
Beiträge: 14
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 07:58

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von locko254 »

Danke Hans Dampf. Ich habe auch mal mit Kana Medics geschrieben, geht problemlos per WhatsApp, und die haben mir auch gesagt das der Preis zwischen 8 und 12 Euro liegt und man am Anfang ca 10 gramm verschrieben bekommt da man ja nicht weiß ob es das richtige ist oder nicht. Bis jetzt klappt der Kontakt super mit Kana Medic. Ich bin mal gespannt auf morgen dann habe icb mein Gespräch vor Ort.
KidVapo
Beiträge: 4
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:12

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von KidVapo »

Grüße an Alle,

ich wollte auch meinen Teil dazu beitragen und von meinen Erfahrungen berichten. Ich war vor kurzem ebenfalls bei "Kanna Medics" zum Erstgespräch. Es war schon ein bisschen skurril und merkwürdig, doch vielleicht liegt es auch daran, dass es noch so fremd ist.

Meine Hausärztin wurde von mir auch wie bei vielen anderen befragt, ob es möglich wäre den Versuch zu starten, da ich lange Zeit Schmerzmittel nehmen musste, jedoch entweder gar keine Wirkung einsetzte oder viele Nebenwirkungen, wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Hautveränderungen die Folge waren.

Ich bin in meiner aktuellen Situation somit auf der Suche, nach einem gut verträglichen Schmerzmittel, gerne mit der Nebenwirkung endlich wieder nachts durchschlafen zu können, Muskel lockernd/entspannend, entzündungshemmend und leicht stimmungsaufhellend bzw. Ängste & Stress lösend.

Ich hatte ein längeres Gespräch mit dem Herrn Doctor, er hatte eine Art Checklist mit Fragen, die ich wahrheitsgemäß beantwortet habe. Ich wurde zudem auch gefragt ob ich schon Erfahrungen mit Cannabis hatte, was von mir ebenfalls bestätigt wurde.

Nach dem Gespräch wurde ich noch über Nebenwirkungen- sowie dem Umgang im Straßenverkehr aufgeklärt und Tipps zur Dosierung. Alles in allem wurde der Auftrag zur Aufklärung gut abgewickelt.

Mir wurden als erstes Rezept die Sorte Warlock CBD verschrieben, mit einem ausgewogenen THC/CBD Verhältnis. Zudem empfohlen einen Vaporizer zu benutzen und die Menge jedes mal genau ab zu wiegen und darüber Buch zu führen.

Mein Erst-Rezept liegt bei 5g (nach Bedarf 0,15g je Medikation) als Anfangs-Dosis zum eingewöhnen. Er teilte mir auch mit bei dem Erst-Rezept extra nicht zuviel zu verschreiben um überhaupt fest zustellen wie die Sorte auf mich reagiert und es kein Problem wäre, ein weiteres Rezept kurzfristig (vorlauf 1 Woche) zu erhalten.

Das Rezept wird automatisch an die Apotheke geschickt und die schickt das Rezept dann raus mit einem Ü18-Nachweis ähnliche der Nachnahme mit Ausweiskontrolle.

Da aktuell Änderungen bei der Apotheke der Fall sind - sowie Personalmangel, dauert es leider etwas länger. Realistisch sind aktuell 2 Wochen nachdem das Erstgespräch stattgefunden hat. Ich werde nach Erhalt, ein weiteren Beitrag verfassen über Kosten - und die genaue Dauer bis das Medikament eintrifft.

Soweit bin ich sehr zufrieden mit dem Umgang und der Aufklärung, weiter finde ich auch gut das zunächst ein leichteres Präparat eingesetzt wird um Patienten, die bisher noch keine Erfahrung mit Cannabis hatten nicht zu überfordern.

Nach meiner Recherche, ist das ausgewählte Präparat zutreffend was die beschriebenen Wirkungsweise angeht, natürlich reagiert jeder etwas anders darauf - jedoch zeigt es mir schon das der Arzt etwas von dem versteht - was er da tut.

Liebe Grüße und bis bald.

KidVapo
locko254
Beiträge: 14
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 07:58

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von locko254 »

Hallo. Also ich war gestern bei Kanna Medics zum Termin in Köln.

Ich war pünktlich dran und der Arzt war super. Er hat sich alles geduldig angehört und uns anschließend sehr gut Informiert. Ich habe jetzt erstmal 6 g Warlock aufgeschrieben bekommen und bin schon gespannt ob und wie es hilft. Das Rezept will der Arzt direkt in die Apotheke geben und diese werden mir dann alles zusenden.

Eine Rechnung oder Rezept habe ich bis jetzt nicht bekommen. Mal schauen wann und ob sie sich noch melden.
psferox
Beiträge: 1
Registriert: Mo 17. Okt 2022, 18:36

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von psferox »

Hallo zusammen 🙋‍♂️

ich bin ebenfalls gestern aufgrund meiner starken Depressionen, bei meinem Termin in Köln gewesen.

Der Eingang ist durch ein großes Tor geschützt, und da das Schild von „Kanna Medics“ verrutscht war, hatte ich eine 50/50 Chance die richtige Klingel zu treffen.

Ich wurde aber direkt freundlich durch einen jungen Arzt empfangen, und wurde noch kurz verwiesen zu warten, da er noch ein laufendes Gespräch hatte.

Nachdem ich im Behandlungsraum war, haben wir uns drauf geeinigt das wir uns dutzen, dadurch ist die Hemmschwelle relativ schnell gefallen. Im folgenden haben wir erst einmal die ganzen Papiere gemacht, und danach sollte ich meine Situation einmal genau schildern. Diesem bin ich gefolgt, und er hat auch aufmerksam zugehört, und hat teilweise noch Zwischenfragen gehabt.

Wo wir damit fertig waren, wurde noch kurz der Blutdruck gemessen.

Dann kamen wir schon zur Therapie, ich habe für den Anfang erstmal 6G Gorilla Glue verschrieben bekommen. Dieses wird am Anfang von einer Online Apotheke an mich gesendet.

Weitere Infos zu Preisen - Rechnung & weiteren Verlauf habe ich noch nicht erhalten.
Noel
Beiträge: 5
Registriert: Mi 23. Nov 2022, 09:15

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von Noel »

locko254 hat geschrieben: Mo 17. Okt 2022, 14:08 Hallo. Also ich war gestern bei Kanna Medics zum Termin in Köln.

Ich war pünktlich dran und der Arzt war super. Er hat sich alles geduldig angehört und uns anschließend sehr gut Informiert. Ich habe jetzt erstmal 6 g Warlock aufgeschrieben bekommen und bin schon gespannt ob und wie es hilft. Das Rezept will der Arzt direkt in die Apotheke geben und diese werden mir dann alles zusenden.

Eine Rechnung oder Rezept habe ich bis jetzt nicht bekommen. Mal schauen wann und ob sie sich noch melden.
Hi,
Ich hatte letzten Sonntag ebenfalls bei kanna medics einen Termin und der Arzt war auch sehr nett und es leid alles ziemlich gut. Ich habe 2 Tage später ebenfalls weder eine Rechnung noch eine Rezept Kopie erhalten, mich würde interessieren wie lange es bei dir gedauert hat und ob es überhaupt geklappt hat.
KidVapo
Beiträge: 4
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:12

Re: Erfahrung mit Kanna Medics

Beitrag von KidVapo »

Moin moin,

ich hatte nach einer Woche bei der Apotheke angerufen, ob sie mein Rezept vorliegen haben, dies wurde mir bestätigt. Leider hat der Arzt meine Adresse nicht mit angegeben, sodass die Apotheke nicht wusste wo es hin verschickt wird. Habe dann die aktuelle Adresse mitgeteilt und dann war das Rezept auch 3 Tage später bei mir. Hat somit alles super geklappt.

10 g Warlock 10/10 kosteten 142 EUR.

Liebe Grüße KidVapo
Antworten

Zurück zu „Cannabis als Medizin“